Wo sollen wir spielen?

Die Bank unter der grossen Eiche ist genau das richtige gemütliches Plätzchen um über alles mögliche zu Quatschen und Neuigkeiten zu verbreiten.
Vahalla
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 56
Registriert: Montag 12. August 2019, 15:56

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Vahalla » Freitag 8. November 2019, 13:21

Eine wunderschöne Bühne ist auch in den breesiedlungen... in der kastanienstr... sie liegt zwischen 2 Häusern

Benutzeravatar
Sebylla
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 5. November 2019, 21:01
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=196#x
Wohnort: Taur Hethyr (Siedlung Falathlorn), Anfurtweg 7
Kontaktdaten:

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Sebylla » Montag 25. November 2019, 13:12

Nach dem, was dort in der letzten Woche stattgefunden hat (siehe http://www.auenlaender-wochenblatt.de/t ... llstreckt/), finde ich die gar nicht mehr so schön.
Einer Frau ihren Herzenswunsch ausreden zu wollen, gleicht dem Versuch, den Niagarafall mit bloßen Händen zu stoppen. (Bob Hope)
Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! (Martin Luther King)
Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)

Benutzeravatar
Millaray
Grünifantin
Beiträge: 9045
Registriert: Sonntag 17. Mai 2015, 01:38
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... ARID=136#x
Wohnort: Eriador

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Millaray » Montag 25. November 2019, 15:02

Ich finde sowas OOC auch ätzend. Ich muss mich aber auch immer wieder erinnern , wie es im Mittelalter war. Und dann kommt auch die Überlegung: solche Sachen im RP geschehen durch vorherige OOC Absprachen. Vielleicht hat der Spieler dahinter einfach keine Lust mehr auf seinem Char und er hat sich überlegt, wie er das am besten im RP macht, dass dieser Char IC vom Mittelerde verschwindet.
Manche fahren nach Valinor ;)

Benutzeravatar
Eikoweis
Administrator
Beiträge: 4411
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 18:57
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... HARID=83#x
Wohnort: Unterlüß (LK Celle)

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Eikoweis » Montag 25. November 2019, 16:03

Mh, also ehrlich gesagt macht mir diese Geschichte Bauchschmerzen. Klar - kann jeder spielen wie er will und soll das auch machen. Aber ich frage mich dann schon, was als als Plot verbreitet wird? Eine Orgie aus dem E-RP?
Davon ab - es mag ja sein, dass Tolkiens Welt ans Mittelalter erinnert - aber das ist es nicht. Und von Hinrichtungen ist meiner Kenntnis nach in Tolkiens Geschichten nur an einer Stelle zu lesen (soweit ich das überblicke) - und selbst das ist mit einem "aber" verknüpft. Zwar wurde Eol, der Dunkelelb, von Turgon zum Tode verurteilt. Aber jener hatte die Wahl gehabt. Er hätte auch in Gondolin bleiben können. Hier ging es Turgon um das über allem liegende Interesse, die Stadt vor Morgoth zu verbergen.

Liebe Grüße, Eiko

PS: Und um noch was zum eigentlichen Thread beizutragen - ich persönlich finde solche Aufführungen in geschützten Umgebungen, wie einer Siedlung immer am Besten, weil man da nicht von Durchreisenden gestört wird.

Benutzeravatar
Millaray
Grünifantin
Beiträge: 9045
Registriert: Sonntag 17. Mai 2015, 01:38
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... ARID=136#x
Wohnort: Eriador

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Millaray » Montag 25. November 2019, 16:27

Ja, Eiko. Mir gefallen solche Sachen auch nicht. Für mich ist dieses RP, bzw. wie alles, lt. Bericht, abgelaufen ist, nicht nachvollziehbar. Es landet in die Mappe „Bree halt“ und ich überzeuge mich noch ein mal, wie schön, dass wir in Auenland sind.
In Bezug des Themas hier.... Ich finde den Theater überall schön. Hauptsache kein Belfalas *zwinkert*. Und ich werde mich freuen, wenn es mal wieder auch eine Aufführung gibt, die Familienfreundlich ist. Aber da es mir durchaus bewusst und bekannt ist, dass die Schauspieler auch RL haben, bestehe ich nicht darauf. Ich bin ja Minderheit in diesem Hinsicht *lächelt*.

Benutzeravatar
Sebylla
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 5. November 2019, 21:01
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=196#x
Wohnort: Taur Hethyr (Siedlung Falathlorn), Anfurtweg 7
Kontaktdaten:

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Sebylla » Montag 25. November 2019, 19:42

Ich zitiere mal den Meister höchstselbst:
»Verdient ihn! Das will ich glauben. Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil bei der Hand. Denn selbst die ganz Weisen können nicht alle Absichten erkennen. [...]« (Gandalf zu Frodo, auf dessen Ausruf, Gollum ist schlimmer als Orks und verdient den Tod.)

Ich denke, damit hat Tolkien gut zum Ausdruck gebracht, was er von der Todesstrafe in seinem Universum hält: nichts!
Abgesehen davon gibt es bereits ein Präzedenzfall: Sméagol, alias Gollum. Der hat Déagol erwürgt, um an den Ring zu kommen. Man konnte es ihm zwar nicht nachweisen, aber selbst dann wäre die Strafe wohl kaum schlimmer geworden. Verbannung aus der Gemeinschaft kam in Mittelerde der Todesstrafe noch am nächsten. Nur das hier niemand Hand an den Delinquenten legen musste. Wohl unter anderem deshalb, weil man getrost annehmen darf, dass alle, die einem solchen Schauspiel freiwillig beiwohnen oder daran mitwirken, bereits dem Bösen verfallen sind.

Übrigens, Verbannung wäre eine LORE-gerechte Varianten seinen Char im RP zu entsorgen.
Und Tolkien hat irgendwo selbst darauf hingewiesen, dass Mittelerde KEINE Mittelalterwelt ist. Ich finde nur gerade die Stelle (das Buch) nicht.
Einer Frau ihren Herzenswunsch ausreden zu wollen, gleicht dem Versuch, den Niagarafall mit bloßen Händen zu stoppen. (Bob Hope)
Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! (Martin Luther King)
Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)

Benutzeravatar
Millaray
Grünifantin
Beiträge: 9045
Registriert: Sonntag 17. Mai 2015, 01:38
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... ARID=136#x
Wohnort: Eriador

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Millaray » Montag 25. November 2019, 20:16

Hm. Das ist jetzt aber interessant geworden. Ich spiele schon mit der Gedanke, ob wir die zwei Themen nicht trennen sollen.

Lässt sich diese Betrachtung der Welt aber auch auf Bree (wie es im Buch ist!) und die Welt der Menschen übertragen? Ist es bei denen auch so gewesen? Für Auenland und die Hobbits mag es so sein. Aber bei den Langen?

Benutzeravatar
Sebylla
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 5. November 2019, 21:01
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=196#x
Wohnort: Taur Hethyr (Siedlung Falathlorn), Anfurtweg 7
Kontaktdaten:

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Sebylla » Montag 25. November 2019, 20:44

Nein. Es gab verschiedene Gebiete (Verbotener Weiher, Weihestätten in Minas Tirith) oder Verhaltensweisen (ein Soldat Gondors verlässt seinen Posten ohne Aufforderung senes Hauptmanns), die mit der Todesstrafe bedroht waren. Aber soweit ich mich erinnere, blieb es in allen genannten Fällen bei der Androhung.
Einer Frau ihren Herzenswunsch ausreden zu wollen, gleicht dem Versuch, den Niagarafall mit bloßen Händen zu stoppen. (Bob Hope)
Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! (Martin Luther King)
Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)

Benutzeravatar
Valimaro
Besucher(in) der Gemeinde
Beiträge: 675
Registriert: Montag 3. Juli 2017, 10:17

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Valimaro » Montag 25. November 2019, 20:49

Tolkien hat sich mit dem von Sebylla wiedergegebenen, schönen Zitat ganz klar gegen die Todesstrafe ausgesprochen.
Und wie Eiko bereits sagte, ist die Todesstrafe in Tolkiens Werken nicht existent, mal abgesehen vom Sonderfall Turgon. Das sind weitere Indizen dafür, dass der Herr Professor eben eine Welt ohne Folter/Todesstrafe erschaffen hat, zumindest auf Seiten aller freien Völker Mittelerdes und der Valar/Ainur.

Ein Vergleich der Rechtsprechung mit dem europäischen Mittelalter fällt sehr sehr schwer, weil Tolkien eben kein Mittelalter-Universum schuf und sich viele künstlerischen Freiheiten nahm, um genau diesen Kontrast sichtbar zu machen. Bree ist dafür ein gutes Beispiel, wenn man sich die Rechtsprechung anschaut. Soetwas wie Bree hat es nämlich nicht im Mittelalter gegeben, vom Rechtstatus her.

Benutzeravatar
Waido
Abenteurer
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 08:33
Wohnort: Wegscheid

Re: Wo sollen wir spielen?

Ungelesener Beitragvon Waido » Montag 25. November 2019, 21:26

Sebylla hat geschrieben: Verhaltensweisen (ein Soldat Gondors verlässt seinen Posten ohne Aufforderung senes Hauptmanns), die mit der Todesstrafe bedroht waren.


Genau, daran kann ich mich erinnern. Der frischgebackene König begnadigt jedoch die Wache. Aber...im Gesetzbuch von Gondor gibt es die Todesstrafe. Somit wird sie wahrscheinlich auch ausgeführt worden sein.
Der bunte Vogel fängt den Wurm.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast