Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Hier ist der richtige Platz für Veranstaltungen, Feste, Feiern, spontane Treffen, Instanzen, Farmerei, Questerei, oder was auch immer.
Benutzeravatar
Vyzra
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 5. November 2016, 17:05
Kontaktdaten:

Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Vyzra » Dienstag 2. Januar 2018, 20:24

Hallihallo,

die ersten Feiertage sind vorbei und in dem Sinn euch nochmal ein Frohes neues Jahr!
Der Feiertagsstress hat nachgelassen, aber dafür kommt nun der Alltagsstress wieder. Bei mir leider mit einer Wucht eines Tsunamis.
Aber keine Bemitleidungen bitte! Ich nehme den Kampf gegen Frau RL mit Kriegsbemalung im Gesicht auf
;hdro7
Das bedeutet aber leider, dass ich die Termine erstmal, nicht wie gehofft immer an verschiedenen Tagen, sondern nur auf Samstage legen kann.
Aber sehen wir es positiv! Da kann man länger aufbleiben... meistens :lol:

In dem Sinne:

Am Samstag 13.01.2018 um 20:00 Uhr geht es weiter in Aughaire
Wie ihr euch erinnert (oder im Thread viewtopic.php?f=132&t=4349 nachlesend erahnen könnt) hatten wir eine schwache Spur eines Wargs und wagen uns nun, nachdem wir einige flüchtende Angmarim befragt haben, in den düsteren Norden.
Warum auch immer unser Huhn immer noch so sagenumwoben ist... ;scared

Gruß
Vyzra
Vergesst den Plan, sprengt etwas in die Luft!!!

http://www.hdro-schattenklingen.de/

Benutzeravatar
Bango
Törtchenliebhaber(in)
Beiträge: 9836
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 17:46
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... p?CHARID=2
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Bango » Mittwoch 3. Januar 2018, 01:21

juhu toll, weiter gehts, hihi.
Warum gehen wir nun nach Aughaire?

Benutzeravatar
Vyzra
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 5. November 2016, 17:05
Kontaktdaten:

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Vyzra » Montag 8. Januar 2018, 19:38

Hallihallo,

um auch mal die Frage endlich zu beantworten: Siehe: viewtopic.php?f=132&t=4349
Und zusätzlich hab ich noch einen kleinen Text, um noch mehr Hintergrund zu schaffen, da der gute Bahalzhar beim letzten mal viel zu aufgewühlt war, um alles zu verstehen :lol:

Aughaire
Ich bin wirklich froh, dass ich mich nicht erkältet hab, bei dem Dreckswetter!
Die Reise war dementsprechend schlammig. Ich bin mir grade unsicher, ob mein Pferd jemals weiß war. Arme Terror. Ihr gefällt das ganze Wasser auch nicht. Hoffentlich wird sie nicht krank!
Aughaire ist ein… kleines Dorf. Also wirklich, klein und… einfach? Ich denke ich nenne es einfach. Die Sonne habe ich seit einiger Zeit nicht mehr gesehen und ich frage mich wirklich, wie wir es schaffen einigermaßen zu wissen wann Mittag und wann Abend ist.
Hier sollen also die Menschen leben, die gegen die Eiserne Krone gekämpft haben? Die müssen wirklich Hilfe bekommen haben. Anders kann ich mir es nicht erklären. Sie sind ein einfaches Volk.
Wie sagte der Angmarim im Lager in den Nordhöhen? Als Mutprobe jagen sie Warge und seitdem der Krieg vorbei ist, diejenigen, die die der Eisernen Krone gedient haben. Barbarisch…
Vielleicht sollte ich nicht erwähnen, dass ich die meiste Zeit meines bisherigen Lebens ebenfalls auf der falschen Seite stand. Ich möchte keine weiteren merkwürdigen Blicke.
Fürs Erste erkunden sich die Anderen grade nach einer Bleibe. Ich weiß zwar nicht, was der Unterschied zwischen den Zelten hier und Unseren ist, aber was soll`s.
Vielleicht sollten wir einen Tag ruhig verbringen. Die Pferde würden es uns bestimmt danken. Und vielleicht auch der ein oder Andere Mitreisende. Genügend Zeit zum Herumfragen sollten wir auch einplanen.
Veteran hat gesagt, dass man erst eine Basis legen sollte.
Und mit ein wenig mehr Zeit gibt es vielleicht mal Zeit uns ordentlich kennen zu lernen! Ja, richtig! Das ist wichtig! Sagt Veteran auch immer!
Ich schlage es später gleich vor!


Mir ist bewusst, dass Samstags auch welche nach Rohan möchten. Mein RL lässt grade nicht viele andere Tage zu, weswegen es erstmal im 2 wöchigem Takt wahrscheinlich weiter geht. Ich will auch mal nach Forlach ;fun3
Vergesst den Plan, sprengt etwas in die Luft!!!

http://www.hdro-schattenklingen.de/

Benutzeravatar
Waido
Abenteurer
Beiträge: 3106
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 08:33
Wohnort: Wegscheid

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Waido » Donnerstag 11. Januar 2018, 13:30

Vyzra hat geschrieben:Mir ist bewusst, dass Samstags auch welche nach Rohan möchten. Mein RL lässt grade nicht viele andere Tage zu, weswegen es erstmal im 2 wöchigem Takt wahrscheinlich weiter geht. Ich will auch mal nach Forlach ;fun3


Ich werde diesen Samstag in Forlach sein. Das Projekt läuft gerade erst an und da möchte ich nicht fehlen. Aber meinen Schrotthändler :mrgreen: schicke ich gerne beim nächsten Mal wieder mit euch auf Reisen :)
Der bunte Vogel fängt den Wurm.

Benutzeravatar
Vyzra
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 5. November 2016, 17:05
Kontaktdaten:

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Vyzra » Donnerstag 11. Januar 2018, 16:13

Och, der Händler ist bestimmt in der Nähe, mit den Einheimischen hart verhandelnd^^

Weiß ich Bescheid und sollte mal dafür sorgen, dass ich auch etwas Richtung Forlach schicke. Es ist nur alles so winzig für das Gebiet *grübel* :D
Vergesst den Plan, sprengt etwas in die Luft!!!

http://www.hdro-schattenklingen.de/

Benutzeravatar
Vyzra
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 5. November 2016, 17:05
Kontaktdaten:

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Vyzra » Dienstag 16. Januar 2018, 23:39

Keilerjagd:
Da sind wir nun in Aughaire und eigentlich dachte ich mir, dass ein ruhiger Abend genau das Richtige wäre. Nunja… Ich glaube dafür bin ich mit den falschen Leuten unterwegs.
Zumindest haben wir uns ERST eine Bleibe besorgt, bevor wir losgetürmt sind. Ein weiteres Mitglied der Schattenklingen… oder eine Bekannte von Marric? durfte ich kennenlernen. Diandra, eine Jägerin. Sie berichtete hauptsächlich von Wargen, noch mehr Wargen und dass die Leute in Aughaire im Moment unter Hunger leiden. Die Ernten fielen schlecht aus, aber den genauen Grund dafür konnte sie uns nicht nennen. Vielleicht finden die Zwillinge mehr raus? Sie haben sich von unserer Gruppe getrennt, um mit den Einheimischen zu jagen.
Ich hätte mich gerne weiter erkundet, nicht nur auf dem Markt (wo ich eine wundervolle Flasche Schnaps erwerben konnte). Aber die Anderen waren hin und weg von der Idee erst etwas Essbares für die Einwohner zu finden – und einige Warge zu erschlagen.
Meister Marric war da wohl der Unterbeschäftigste… ich meine, ich komme aus dem Lager raus und er ist gefühlte 20 Meilen voraus gerannt.
Als wir ihn endlich einholten hatte er bereits seinen ersten Warg erlegt. Und darauf hin war es eine einzige Hatz. Die Biester wussten noch nicht mal wie ihnen geschah, bis sie tot am Boden lagen.
Und dann sahen wir ihn: Ein riesiger Keiler.
Hätte das Vieh sich auf die Hinterbeine gestellt, wäre es größer als ich gewesen. Hauer, so lang wie mein Arm, hatte das Vieh!
Und den wollten wir unbedingt erlegen.
Das muss der Moment gewesen sein, an dem mir schmerzlich bewusst wurde, dass ich meinen Schild und mein Pferd in Aughaire gelassen habe. Und keins von Beiden hätte mir bei dem Vieh geholfen.
Es wurde fleißig diskutiert, wie man ein Tier dieser Größe niederringt. Am Ende entschließen wir uns auf Bäume zu klettern und das Tier aus der Ferne zu erlegen.
So konnte ich zumindest helfen (was einer meiner bescheuertsten Einfälle meines Lebens war). Ich wollte das Tier nur ablenken! Also spielte ich ein besonders nerviges Lied. Weißt du noch, das Lied, dass die Orks in Raserei brachte, damit sie ohne das Hirn zu benutzen in unsere Falle rennen? DAS Lied!
Ich hatte nicht geahnt, dass es bei diesem Keiler auch so gut klappt. Zu gut! Dieses Vieh wollte zu mir auf den Baum klettern! Oder ihn fällen! Der Baum hat ganz schön gewackelt. Es war mehr als unheimlich. Aber das zeigt man natürlich nicht!
Zum Glück hat das den Anderen alle Zeit gegeben, das Tier langsam, aber sicher zu schwächen. Ich weiß nicht genau, was passiert ist, aber gegen Ende muss das Tier etwas ins Auge bekommen haben, da es sich am nächstbesten Baum einfach bewusstlos rannte. Ein merkwürdiger Anblick…
Aber damit haben wir unseren Berg von Fleisch für die Einwohner.
Ich muss aber auch sagen, als wir endlich die Beute nach Aughaire verfrachtet haben, wollte ich mich nur noch hinsetzen. Die letzte Luft war auch aus dem Rest der Gruppe.
In unserer Unterkunft (die übrigens neben dem Auerochsenstall war und dementsprechend roch) schliefen die meisten schnell ein.
Ich dagegen wollte erst die erbeutete Schweineschnauze essen. Die habe ich mir abgegriffen, bevor das ganze Fleisch verteilt wurde.
Nebenbei habe ich mich mit Guthmoth und Tigeke unterhalten. Über das Land, über das Erbe (das hätte ich sein lassen sollen. Diese Menschen haben doch gar keine Ahnung) und ich glaube ich habe zumindest Tigeke von Fern etwas angeekelt.
Aber eine Schweineschnauze muss man so essen, dass es tropft! Und laut geschmatzt habe ich jetzt auch nicht! Also… nicht zu laut.
Frauen sind merkwürdig, nicht wahr Veteran?
Vergesst den Plan, sprengt etwas in die Luft!!!

http://www.hdro-schattenklingen.de/

Benutzeravatar
Vyzra
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 5. November 2016, 17:05
Kontaktdaten:

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Vyzra » Dienstag 16. Januar 2018, 23:44

Diesmal habe ich nicht sofort ans Bilder machen gedacht, aber ein paar habe ich 8-)
Dateianhänge
ScreenShot00009.jpg
ScreenShot00009.jpg (532.53 KiB) 98 mal betrachtet
ScreenShot00012.jpg
ScreenShot00012.jpg (490.88 KiB) 98 mal betrachtet
ScreenShot00019.jpg
ScreenShot00019.jpg (546.24 KiB) 98 mal betrachtet
ScreenShot00022.jpg
ScreenShot00022.jpg (700.09 KiB) 98 mal betrachtet
ScreenShot00023.jpg
ScreenShot00023.jpg (688.36 KiB) 98 mal betrachtet
Vergesst den Plan, sprengt etwas in die Luft!!!

http://www.hdro-schattenklingen.de/

Benutzeravatar
Bango
Törtchenliebhaber(in)
Beiträge: 9836
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 17:46
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... p?CHARID=2
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Bango » Freitag 19. Januar 2018, 00:00

Hui, da gings ja richtig rund, hihi. Beim nächsten Mal bin ich bestimmt wieder dabei, juhu!

Benutzeravatar
Celandril
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 23. April 2016, 13:15

Re: Die Glut des Nordens - 5.Termin Sa 13.01. um 20:00

Ungelesener Beitragvon Celandril » Sonntag 21. Januar 2018, 07:53

((Die Zwillinge waren ja ein wenig abseits unterwegs, wer möchte kann nun, wo alle Informationen wieder auf gleichem Stand sind gerne nachlesen, was sie so getrieben haben :D
Es ist einfach immer wieder klasse, von Spielern, die eigentlich nur zufällig da sind, bemerkt zu werden
;super

Natürlich wurden auch unsere Erfolge und Misserfolge von der Spielleitung beaufsichtigt - Danke für diese zusätzliche Mühe Vyzra!! ))




'Durch Regen und (wie Bahal sagte) ekelhaften Schlamm sind wir nun endlich in Aughaire, in Angmar, angekommen. Die Reise führte von einem Wertbeweis in den Trollhöhen, ins Auenland aus Sorge vor Rachegelüsten der besagten Frau aus Mordor, nach Dol Dinen in den Nordhöhen, wo flüchtige Angmarim ein paar Informationen liefern konnten, hierher.'
Reodridan bleibt recht entspannt bei seinem Bruder und betrachtet alles interessiert und neugierig über die Maßen.
Reodradan wird gewiss ebenso neugierig wirken, denn schließlich ist alles hier relativ...unbekannt eben.
'Bahalzhar hat sich auf der Reise leise beschwert, dass eigentlich immer noch nichts handfestes gefunden worden ist. Ist diese Frau, deren Namen weiterhin noch nicht ausgesprochen worden ist, wirklich hier? Vielleicht kann man in diesem kleinen Dorf Antworten finden? Aber neben Informationen wäre auch ein Ort zum Ausruhen nichts Schlechtes. Der Himmel wird hier wohl nie hell, aber..'
Reodridan summt ab und an leise, bleibt ansonsten aber still, so nicht mit dem Bruder gemurmelt wird.
Reodradan murmelt leise zurück, und winkt dann, dem Himmel zum Trotze doch recht fröhlich, den anderen zu.
Guthmoth grüßt Reodradan.
Bahalzhar sagt: 'Mhh... *wirkt nachdenklich*'
Reodridan nickt der Frau, die den Bruder grüßte, leicht zu und betrachtet dann die anderen Anwesenden.
Bahalzhar sagt: 'War jemand schonmal hier?'
Guthmoth zuckt mit den Achseln.
Reodradan führt sein Pferd. Das Tier wirkt nicht unbedingt zufrieden mit der Umgebung, und dem Mangel an Gras, aber nun.
Reodridan sagt: 'Bruder mein, wir können behaupten, mit Fug und Recht, dass wir es nicht sind, nicht wahr?'
Guthmoth sagt: 'Nein, mir ist es hier so fremd wie es nur geht'
Reodradan sagt: 'Unbekanntes Land, unbekannte Leute...'
Reodradan stimmt dem Bruder ausdrücklichst zu.
Reodridan derweilen wird auch das eigene Roß geführt und ab und an mit leichtem Klopfen und Tätscheln über seltsam Ungewohntheiten hinweggetröstet.
Guthmoth sagt: 'Suchen wir jemand bestimmtes oder nur überhaupt einen Verantwortlichen?'
Bahalzhar sagt: 'Es wäre wirklich nicht schlecht, wenn wir etwas hätten, dass vielleicht ein wenig besser als ein Zelt ist... wobei... hier sind auch nur Zelte'
Marric sagt: 'Sehr schön, fast alle da'
Reodradan dreht sich etwas um, offensichtlich etwas suchend.
Reodridan folgt dem Zwilling schweigend und sich umsehend.
Reodradan spricht mit der erkennbar wichtigsten Person hier - dem Mann, der auf Pferde acht gibt.
Guthmoth sagt: 'Deren Zelte sind höher und geräumiger, als unsere'
Diandra hat sich Eurem Schlachtzug angeschlossen.
Reodridan krault derweilen die beiden Rösser, bis der Bruder fertig ist und sie wissen, was sie wünschen.
Reodradan sagt: 'Zelte...ja...schön groß, aber auch...nun...'
Reodradan beginnt mit Reodridan zu flüstern.
Bahalzhar murmelt vor sich hin, dass er irgendwas Starkes vertragen könnte
Reodradan flüstert: 'Sie sind ...löchrig. Und sehen ärmlich aus. Vielleicht brauchen die Leute Hilfe.'
Reodridan neigt den Kopf und lauscht, antwortet aber ebenso leise.
Millestel setzt sich hin.
Lolarviel setzt sich hin.
Reodridan flüstert: 'Nun, das ist möglich. Aber wie bieten wir es an ? Ich meine, wie Stolz daheim hindern kann.. wäre es hier auch möglich, nicht wahr?'
Reodradan sagt: 'Gut...wie können wir Euch helfen, im Tausch gegen Hilfe, Freund? Deine Tiere sehen gut aus, in diesem kargen Land!'
Reodradan spricht lauter weiter, nachdem dem Bruder zugenickt wurde.
Bahalzhar sagt: 'Ein Gasthaus gibt es wahrscheinlich auch nicht'
Reodridan blickt ebenfalls fragend den Manne an, der die Pferde umsorgt, denn auch ihn interessiert die Antwort darauf.
Bahalzhar seufzt.
Bahalzhar sagt: 'Also kennt sich hier niemand aus?'
Guthmoth sagt: 'sieht so aus'
Reodradan tätschelt derweilen seinen Rappen.
Marric sagt: 'Gehen wir zum Häuptling dieser Siedlung'
Reodradan sagt: 'Oh!'
Marric sagt: 'Oder?'
Reodradan sagt: 'Das scheint hier wirklich ein Problem zu sein. Aber bestimmt können wir helfen. Irgendwie.'
Bahalzhar sagt: 'Mh? Kommen wir einfach zu dem durch'
Reodridan sagt: 'Oh, sicher können wir das, wenn wir dürfen!'
Tavas sagt: ''tausch lebensmittel. viel lebensmittel''
Bahalzhar folgt einfach Marric
Reodradan sagt: 'Ich bin nicht ganz sicher, wieviel wir übrig haben. Aber vielleicht können wir einmal zur Jagd mitgehen?'
Reodradan schaut den anderen nach.
Reodridan sagt: 'Ich weiß nicht, Bruder mein, aber wir könnten jagen gehen. Oder sehen, ob wir hier etwas von den Beeren und dem Hafer finden, die wir von Daheim kennen. Vielleicht kann man hier etwas anbauen ?'
Reodradan stimmt Reodridan zu.
Reodridan nickt , da sie wohl mehr oder minder Selbiges im Sinne haben.
Reodradan sagt: 'Gut! Gut, wir werden - das im Kopf behalten. Danke! Dürfen wir die Pferde hier lassen, für dem Moment? Unsere Leute sind gerade ...irgendwie...'
Reodridan sagt: '....fort....'
Reodridan sagt: 'Aber wir finden sie schon wieder. Weit sind sie nicht, wo ihre Rösser ebenfalls hier verweilen.'
Reodridan hebt die Schultern.
Reodradan hebt die Schultern, und sieht nochmals hinterher.
Reodradan sagt: 'Danke! Das macht Dinge einfacher, wenn man sich hilft.'
Reodradan gibt sich alle Mühe, deutlich zu machen, dass die Hilfe auf Gegenseitigkeit beruht. Beruhen wird. Wie auch immer.
Reodridan sagt: 'Tut es in der Tat. Auch meinen Dank ! Wir werden sehen ,wie wir uns nützlich machen können.'
Reodradan grüßt Tavas.
Reodridan nickt Tavas zu und blickt den Bruder fragend an, um ihm zu folgen, wo die Stege doch so schmal wirken.
Reodradan wird dann, nach einem weiteren Blick zum Bruder, rasch den Weg zur Mitte der Siedlung einschlagen.
Diandra grüßt jedermann.
Guthmoth grüßt die unbekannte Frau
Reodradan geht ohne zu Zögern auf den erhöhten Stuhl zu. Würde er bei einem Thane ja genauso machen.
Marric beruhigt den Häuptling, das von der Gruppe er nichts zu befürchten hat.
Reodradan grüßt jedermann.
Reodridan folgt dem Bruder ruhig und freundlich wirkend, denn es ist ja nicht anders als sonst auch, nicht wahr?
Marric sagt: 'Diandra, Du warst schon hier und kennst den Häuptling besser als ich'
Marric sagt: 'Wir suchen eine Unterkunft'
Marric spricht wieder zum Häuptling wegen einer Unterkunft
Diandra sagt: 'Ehrenwerter Anführer der Bergmenschen, könnt Ihr unseren Leuten eine Unterkunft gewähren?'
Marric sagt: 'Danke, Diandra'
Bahalzhar kratzt sich an der Wange, Augenbrauen zusammengezogen
Diandra sagt: 'Ich würde eine solche Geste als ein Zeichen nehmen'
Diandra sagt: 'denkt daran, ihr habt Freunde nötig'
Reodradan sieht sich das an, was und wie vorn gesprochen wird, ehe ...er sich etwas zur Seite wendet.
Reodradan spricht mit Tortwil.
Marric sagt: 'Aber vielleicht erinnert Ihr Euch auch an einige von uns.. wir sind hin und wieder durch Euren Ort gereist'
Marric sagt: 'Umherziehende Bedrohungen mussten wir Einhalt gebieten'
Reodradan sagt: '*nicht unbedingt leise* Tavas sagte, Ihr würdet euch freuen, wenn wir mal zusammen zur Jagd gehen. Oder andere Dinge sammeln. Wäre das gut?'
Diandra hört Marric zu
Reodradan sagt: 'Ich meine, wir müssen ja etwas dafür tun, dass wir hier lagern dürfen, nicht wahr?'
Marric sagt: 'Ah, vielen Dank, das Ihr uns eine Unterkunft gewährt. Und das Ihr kein Proviant erübrigen könnt, können wir gut verstehen. Danke für die Gastfreundlichkeit. Es ist uns eine Ehre'
Marric verbeugt sich vor dem Häuptling.
Marric sagt: 'Dann suchen wir mal unsere Unterkunft auf'
Bahalzhar sagt: 'Das ist nahe'
Marric sagt: 'Oh, ein Feuer brennt schon'
Bahalzhar sagt: 'Und ... wenig beteppicht'
Tigeke sagt: 'Hm...ein Gemeinschaftszelt. Das kann ja heiter werden'
Marric sagt: 'Sehr gut.. die Gegend ist doch recht kühl'
Guthmoth sagt: 'Will er uns im Auge behalten?'
Bahalzhar sagt: 'Wieso? Angst, dass ich etwas sehen könnte, was mir gefällt?'
Reodradan sagt: 'Hm...also...Bruder, ich weiß nicht...sollten wir wirklich jetzt schon zum Zelt gehen?'
Marric sagt: 'Psst...'
Bahalzhar sagt: 'Weiß nicht. Wäre ja möglich'
Marric flüstern zu Diandra.
Reodradan sagt: 'Freund, wäre es schlimm oder schlecht wenn wir uns hier noch etwas umsehen?'
Bahalzhar starrt ungäubig den Boden an
Tigeke sagt: 'Wohl nicht, Bahal...ich bin euch doch zu alt, wie ihr immer sagt'
Marric sagt: 'Wir wollten hier doch Warge suchen'
Marric sagt: 'Wie der Zufall es will, Diandra auch'
Bahalzhar sagt: 'Ja, aber ein wenig Erholung tut uns gut.'
Bahalzhar sagt: 'Und den Pferden'
Diandra sagt: 'Erholung ist was für Leute die Zeit haben'
Reodradan sagt: 'Und natürlich - Warge zu jagen ist gut. Und vielleicht finden wir ja auch etwas anderes, das man eher essen kann dabei!'
Diandra sagt: 'und diese Leute hier haben nicht mehr viel Zeit'
Bahalzhar sagt: 'Erschöpfte Krieger kämpfen beschissen, lasst mich das sagen, Frau..?'
Marric sagt: 'Wir wollten uns hier im Ort mit Proviant versorgen und dabei die Gelegenheit nutzen, mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen'
Marric sagt: 'Vielleicht haben Sie Informationen für uns'
Bahalzhar nickt zu Marrics Worten,.
Reodradan stellt sich ebenso wie sein Bruder freundlich vor, als danach gefragt wird. Das schadet ja nicht.
Diandra sagt: 'Ist euch aufgefallen, dass der Häuptling keinen Proviant angeboten hatte?'
Bahalzhar kräuselt die Nase
Guthmoth sagt: 'suchen wir denn noch Warge oder eher anderes? *weiß nicht wieviel er sagen kann*'
Diandra sagt: 'obwohl dies zu den Regeln der Gastfreundschaft gehört?'
Reodradan dreht sich dann langsam um.
Guthmoth sagt: 'also ist er unhöflich oder in Not'
Marric sagt: 'Ja, aber ich hatte vermutet, dass sie nur wenig haben in dieser kargen Gegend'
Diandra sagt: 'Not ist gut gesagt.'
Diandra sagt: 'Die Leute hier kochen Knochen dreimal auf'
Reodradan sieht Diandra böse an.
Diandra sagt: 'Es herrscht Hunger'
Marric sagt: 'früher bin ich öfters hier durchgereist und habe einige Abenteuer erlebt, von Aughaire ging nie eine Bedrohung aus'
Marric sagt: 'warum also jetzt? Ich denke, es wird die Not sein'
Diandra sagt: 'Die Jäger bringen nichts mehr nach Hause und das Land gibt keine Nahrung mehr her'
Diandra sagt: 'Alls ist karg - karger als sonst'
Diandra sagt: 'Ich weiß nicht warum'
Marric sagt: 'und die vielen Warge tun ihr übriges'
Reodradan sagt: 'Niemand hier wirkt bedrohlich. Alle mit denen wir gesprochen haben waren freundlich. Und stolz, und natürlich bieten sie nichts an, wenn wir nur kommen und Unterkunft erbitten ohne etwas anzubieten!'
Diandra sagt: 'und diese Menschen hier wissen es auch nicht'
Bahalzhar schaut nachdenklich auf den Boden. Oder eher, als würde er sich an etwas erinnern
Reodradan sagt: 'Aber mein Bruder und ich haben schon ausgemacht, dass wir jagen gehen und versuchen Beeren zu finden.'
Diandra sagt: 'Diese Menschen hier waren uns immer gute Krieger an unserer Seite.'
Diandra sagt: 'und natürlich bieten sie dem Gast zu essen an'
Diandra sagt: 'aber eben nicht, wenn sie selbst nichts mehr haben'
Reodradan sagt: 'Essen ist normal, Proviant zu wollen unverschämt, zweite alte Frau!'
Bahalzhar schweigt
Reodradan sagt: 'Als ob wir nicht genug hätten!'
Marric sagt: 'Wir sollten mal nach Wildschweinen Ausschau halten.. als Geschenk an unsere Gastgeber'
Diandra sagt: 'Mein Herr, ihr vergesst euch'
Reodradan starrt Diandra nur einen Moment an.
Reodradan sagt: 'Achso. Was habe ich denn gesagt, dass so vergesslich gewesen wäre?'
Diandra sagt: 'Haltet ihr im Zeichen der Not Anmaßungen für angebracht?'
Bahalzhar sagt: 'Die Menschen wissen nicht warum sie hungern? Seid ihr euch sicher?'
Diandra sagt: 'Diese Leute hier sind meine Freunde und sie stehen unter meinem Schutz'
Reodradan sagt: 'Ich denke, es wird am besten sein, sofort mit den Leuten zu reden, statt hier mit Unbekannten.'
Bahalzhar plappert einfach seine Frage rein
Diandra schaut Reodradan wütend hinterher
Reodradan spricht mit anderen Klanleuten. Die hören wenigstens zu.
Bahalzhar hat für den Streit nur einen Seufzer übrig
Marric sagt: 'danach erforschen wir die nähere Umgebung'
Marric sagt: 'Wildschweine und so'
Bahalzhar sagt: 'Vielleicht gibt es ja irgendwas zu Trinken dort'
Diandra sagt: 'dann fangen wir an damit - aber erwartet keinen üppigen Markt'
Bahalzhar sagt: 'HEY'
Bahalzhar sagt: 'Reorechts?'
Bahalzhar sagt: 'Reolinks?'
Bahalzhar sagt: 'Wollt ihr mit auf den Markt?'
Bahalzhar sagt: 'Ich brauch was Starkes!'
Glorah setzt sich hin.
Reodradan sagt: 'Markt!'
Throalth beginnt zu rauchen.
Bahalzhar grinst und bedeutet ihm zu folgen
Bahalzhar sagt: 'Weiber, eh?'
Reodradan sagt: 'DAS ist unverschämt. Wir werden eher jetzt mit den Leuten sprechen, wo wir etwas zu Essen finden können. Wir haben dem Mann bei den Pferden und denen hier Hilfe versprochen.'
Reodradan sagt: 'Und das wird wohl kaum deren eigener Markt sein!'
Reodradan wirkt etwas aufgebracht.
Bahalzhar rollt mit den Augen.
Bahalzhar sagt: 'Wir gehen hinterher auf Jagd, meint Meister Marric'
Bahalzhar sagt: 'und dann möchte wissen, wer besser jagt'
Reodradan sagt: 'Wie schön...'
Bahalzhar zwinkert den Zwillingen zu
Bahalzhar sagt: 'Ach kommt schon!'
Reodradan sagt: 'Gewiss wird derjenige besser in diesem Gebiet jagen, der über die Leute hinweg entscheidet, statt dem, der mit ihnen gehen will.'
Reodradan sagt: 'Oder etwa nicht?'
Reodradan klingt nun reichlich ...sarkastisch?
Reodridan schaut drein, wie der Bruder klingt.
Bahalzhar sagt: 'Mh. Derjenige, der Selbsterjagtes an die Bedürftigen verschenkt, wird mehr bewundert, als derjenige, der mit den Einheimischen jagt und die Beute teilt'
Bahalzhar zuckt mit den Schultern
Reodradan sagt: 'Warum bewundert? Tavas hat unsere Pferde. Er ist quasi ein Verwandter! Wir können ihn ja wohl kaum enttäuschen.'
Reodridan nickt zustimmend zu des Zwillings Worten.
Reodridan sagt: 'Richtig. Was sollte er schon noch mehr erwarten, wo er diese schon von uns in seiner Obhut hat.'
Bahalzhar sagt: 'Verwandt? *schweigt eine Weile* Achso. Na, wenn ihr meint. Ich geh auf den Markt'
Bahalzhar sagt: 'Terror kann selbst auf sich selbst aufpassen, bevor ich sie jemand Fremden überlasse'
Reodradan sagt: 'Ihr habt nicht so viel Ahnung davon, wie man Freunde findet, oder?'
Reodradan sagt: 'Freunde. Nicht Untertanen, die einen bewundern und in Dankbarkeit kriechen...'
Reodridan sagt: 'Nun, sie kennen diese Gegend nicht. Achten können sie aufeinander und sich selbst, aber warum sollten wir sie gefährden ? Und Recht hat mein Bruder, das muss ich sagen. Macht Ihr nicht oft, nicht wahr?'
Bahalzhar sagt: 'Was erwartet ihr von einem Söldner? Meine Familie ist meine Truppe und Freunde mache ich in der Taverne.'
Bahalzhar lacht.
Reodridan sagt: 'Klingt schrecklich einsam, oder Bruder mein ?'
Reodradan sagt: 'Ein wenig, durchaus. Aber vielleicht ändert sich das ja noch!'
Reodridan blickt Bahalzar beinahe mitfühlend an, bevor der Bruder angesehen wird.
Bahalzhar sagt: 'Ist es hier. *dreht sich um und hebt eine Hand zum winken*'
Bahalzhar sagt: 'Ist ja niemand mitgekommen, weil Veteran ein Arsch ist *lacht wieder*'
Reodridan sagt: 'Oh, nun hat er ja uns, für eine Weile.'
Reodradan winkt dann zu einem der umhergehenden Leute.
Bahalzhar geht bevor sein Lächeln einfriert.
Reodradan sagt: 'Nun, ich bin mal sehr gespannt, ob das irgendwer versteht.'
Reodridan tut es dem Bruder gleich.
Reodridan sagt: 'Das wäre wirklich interessant. Aber wir werden es sehen, nicht wahr?'
Reodradan ruft zu dem Mann zwischen den Auerochsen: ''Heda! Sind das deine? Wo bekommt man die hier her? Selbst angebaut?''
Reodridan verharrt abwartend neben dem Bruder, während er neugierig hinschaut und die Tiere betrachtet.
Throalth schielt rüber zu den zwei Männern die am Zaun stehen.
Reodridan sagt: 'Gute Frage, kann man sagen. Sie sind wirklich .... groß... denke ich.'
Throalth sagt: '*flüstert* Schau mal Glorah die sehen aus als würden sie sich spiegeln'
Reodradan sagt: 'Sind sie! Solche wären ...zum Jagen etwas groß für uns beide, aber sicher eine gute Beute.'
Glorah sieht herüber zu den Fremden.
Reodradan sagt: 'Ich frage mich, wie sie sie päppeln, mit diesem Gras hier...'
Reodridan sagt: 'Oh, aber nur, wenn sie niemandem gehören, sonst machen wir uns wenig Freund und viel Feind, Bruder mein.'
Glorah sagt: '*flüstert* du hast recht Throalth'
Reodradan hört im Moment noch nichts von Geflüster in der Nähe, und lacht zu seinem Bruder.
Reodridan sagt: 'Ah nun... vielleicht mögen sie Moos ? Davon hat es hier reichlich. Wenn auch trockenes.'
Reodradan sagt: 'Ja...wir sollten fragen, was alles gebraucht werden kann.'
Reodridan lacht zurück und grinst verschmitzt.
Reodradan sagt: 'Aber nun - Bahal deutete einen Wettstreit an. Wollen wir das so halten, Bruder mein? Solange es niemanden in Gefahr bringt?'
Reodridan sagt: 'Das sollte machbar sein. Auch wenn es hier wirkt, als gäbe es kaum etwas, dass sie nicht brauchen können.... * spricht das Letzte leiser*'
Glorah streckt sich.
Throalth sagt: 'Ich hab mich genug aufgewärmt, wollen wir los?'
Glorah sagt: 'genug gewärmt'
Throalth fordert Glorah auf, ihm zu folgen.
Reodradan schaut Throalth an.
Reodridan sagt: 'Oh, gerne, Bruderherz.'
Reodradan sagt: 'Oha! Ihr geht? Wohin, wen man fragen darf?'
Reodridan wendet sich um und schaut ebenfalls neugierig drein.
Reodridan sagt: 'Gute Frage und zum Gruße!'
Throalth sagt: 'Hallo'
Reodridan nickt grüßend und weit lächelnd.
Reodradan schaut den Mann und das Kind freundlich an, und grüßt ebenso.
Throalth sagt: 'wir gehen raus auf die Felder wir haben ein paar Aufträge erhalten.'
Reodradan sagt: 'Felder!'
Reodridan sagt: 'Oh, wie nett!'
Reodradan sagt: 'Ihr wisst, wo die Felder liegen?'
Throalth sagt: 'Ich denke es sind eher Steppen'
Reodradan sagt: 'Können wir mitkommen? Dann wissen wir, was hier angebaut wird. Oder soll...wie auch immer!'
Throalth sagt: 'Ich sehe ihr seid bewaffnet'
Reodridan sagt: 'Oh, dann wissen wir auch , ob wir helfen können , mit dem was wir darüber wissen. Das wäre gut , Bruder mein!'
Reodradan sagt: 'Oh! Ja. Wir sollten aber auch die Bögen mitnehmen, Das wird nicht lange dauern.'
Throalth sagt: 'es wird kein Spaziergang aber ich dürft euch uns anschließen wenn ihr mögt'
Reodridan sagt: 'Oh, natürlich sollten wir das! Aber bis zu den Rössern ist es ja nicht weit und den Sätteln und all dem.'
Throalth sagt: 'holt eure Bögen ich schaue ob ihr an den Aufträgen beteiligt werden könnt'
Reodradan grinst zufrieden, und nickt, ehe rasch davongeeilt wird.
Reodridan strahlt freundlich den Fremden mit der gar riesigen Axt an.
Reodridan folgt dann summend dem Bruder.
Throalth lächelt freundlich.
Reodradan pfeift einmal schrill auf halbem Wege. Das geht sicher schneller!
Reodridan gluckst nur und lässt den eigenen Pfiff folgen.
Reodradan lacht, als der Rappe heraneilt, mitsamt Sattel und Bogen.
Reodridan tätschelt nur lobend den Fuchs , der es dem Rappen gleich tut.
Throalth pfeift kurz.
Reodradan sagt: 'Man fühlt sich direkt besser, nicht wahr?'
Reodridan sagt: 'Einfacher ist es so allemal und vollständig fühlt man sich , oh ja !'
Glorah holt ihr Pferd hinter dem Zelt hervor
Throalth sagt: 'Was verschlägt euch in diese Gegend?'
Reodradan bewundert das Gescheckte vor sich.
Throalth lässt es sich nicht anmerken das er eigentlich etwas anderes erfahren möchte.
Reodridan sagt: 'Was uns herverschlagen hat ? Wir wollten helfen, nicht wahr, Bruder mein?'
Reodradan sagt: 'Ah, wir sind in einem wichtigen ...wir wollen den Leuten hier helfen, Nahrungsmittel zu erhalten.'
Reodridan lacht freundlich und nickt zustimmend.
Reodradan sagt: 'Die Leute mit denen wir hier sind, haben ...das irgendwie anders geplant. Sie sind jetzt da hinten.'
Reodradan deutet ungefähr irgendwo hinter sich.
Glorah streichelt den Hals ihrer Stute.
Throalth nickt kurz. '' Ich verstehe, eine ehrbare Aufgabe.''
Reodradan nickt, und schaut dabei auf das Pony.
Reodradan sagt: 'Dann schauen wir uns das mal an, nicht wahr?'
Reodridan sagt: 'Oh , gerne doch und was ist das ein wohlgeratenes kleines Ross !'
Throalth sagt: 'Freunde ich hab gerade bemerkt das der Mond schonwieder sehr tief steht mich und meine kleine Begleiterin hier eilt es nun ungemein.'
Reodridan betrachtet es fasziniert .
Reodridan sagt: 'Oh, das ist bedauerlich, aber dann können wir ja ein andermal Eurer Führung folgen und nun sichere Wege Euch beiden. Wir reden einfach selbst mit ihm, ja?'
Glorah winkt verlegen zum abschied.
Throalth nickt den Männern zu und gibt seinem Ross die Sporen.
Reodridan nickt grüßend und hebt kurz die Hand.
Reodradan hebt die Hand zum Gruße, und lässt sein Pferd dann ebenfalls langsam losgehen.
Reodridan folgt dem Bruder.
Reodradan deutet auf noch mehr Auerochsen.
Reodridan sagt: 'Sie sind wahrlich riesig, diese Tiere.'
Reodradan spricht mit einem Klanbauern.
Reodridan lauscht aufmerksam.
Reodradan sagt: 'Sind sie - aber mit einem Pferd zusammen wirkt es nicht mehr so sehr...'
Reodradan nickt und ...hört dann nur noch zu.
Reodridan sagt: 'Stimmt, aber schau unseren Beiden an. Die wissen ,wie riesig und wieviel stärker sie sind. Aber wir sind schneller , denke ich.'
Reodradan sagt: 'Das ist vermutlich ...nun. Solange sie nicht wütend werden!'
Reodridan schließt auch irgendwann den Mund und lauscht schweigend den Worten .
Es wird von Schrecken, Dunkelheit und Grausamkeit berichtet. Die Felder zu betreten erscheint dem Bauern vollkommen unmöglich...aber immerhin gibt es eine grobe Wegbeschreibung.
Reodradan sagt: 'Wir sollten wohl mal nach diesen Feldern sehen.'
Reodridan sagt: 'Wohl wahr, Bruder mein.'
Reodradan sagt: 'Hier wird gebacken! Was sie wohl als Korn haben...'
Reodridan sagt: 'Gute Frage, aber vielleicht finden wir welches.'
Reodradan nickt zustimmend.
Reodridan sagt: 'Oder merken es , wenn wir etwas essen .'
Reodradan sieht über das recht trostlose Land.
Reodridan sagt: 'Ziemlich trübe ist es hier, aber sie haben mehr Bäume als wir.... nur sehen sie tot aus.... ziemlich'
Reodradan sagt: 'Wir sollten die Pferde antreiben, um zu den Feldern zu gelangen.'
Reodridan schnaubt leise und klopft des Fuchsens Schulter.
Reodridan sagt: 'Ja, das wäre nicht schlecht.'
Reodradan streicht über Mähne und Hals, und wirkt etwas - nur etwas - besorgt.
Reodradan sieht sich die Felder an - das ist ja ekelhaft!
Reodridan runzelt ebenfalls die Stirn und tritt auf etwas drauf, das zu viele Beine hat... bevor er mit der Hand deutet.
Reodridan sagt: 'Ist das dort gut ? Ja, oder nicht?'
Reodradan nimmt etwas von den Pflanzen auf dem Feld --- schaut es sich an ---und wirft es in hohem Bogen weg, ehe die Ausbeute des Bruders gemustert wird.
Reodradan sagt: 'Sieht sehr gut aus! Vielleicht kann man das ein oder andere noch retten...'
Reodridan betrachtet die Beute und grinst leicht, wenn es auch bedauerlich ist, dass es so wenig scheint.
Reodradan sagt: 'Besser als nichts ist das allemal, und wir können über den Zustand berichten.'
Reodridan sagt: 'Das hier ist noch gut. Ich denke, das bringen wir mit, so es reif ist und ansonsten... sollten wir wirklich rasch berichten'
Reodradan sagt: 'Ja...sollten wir. Und vielleicht unterwegs einen Warg erschießen, wenn wir einen sehen.'
Reodridan sagt: 'Scheint genug Fährten zu geben, also sollte das im Rahmen des Möglichen sein und unsere Rösser würden es begrüßen.'
Ihr habt eine herumschleichende Kreatur entdeckt. Und der Warg folgt auch direkt - als hätte jemand ihn gerufen!
Reodradan legt auf das Mistvieh an, bevor es zu dicht heranspringt. Wäre ja noch schöner, wenn das den Bruder beißt!
Reodridan hebt nur die Brauen und zielt einen Moment, bevor ebenfalls der Pfeil fliegen gelassen wird. Dämliches Biest. Nicht den Bruder ! Nicht die Rösser !
Reodradan schießt, nur zur Sicherheit, noch einen Pfeil ab. Immerhin liegt der Warg nicht sofort.
Reodridan lässt das sein, was auch daran liegen könnte, dass der Pfeil .... bedenklich knirscht und lieber fortgeworfen wird.
Reodradan steigt dann rasch ab. Da sollte man, so halbtot das aussieht, mit dem Schwert nachhelfen.
Reodridan lässt das tatsächlich die ärgerliche Füchsin erledigen, die offenkundig das Warggeschlecht nicht leiden kann ,wie sie so steigt und ausschlägt und die Zähne bleckt.
Reodradan sagt: 'Wir sollten vielleicht den Kopf mitnehmen...und das Fell...'
Reodradan sagt: 'Vielleicht können sie das brauchen.'
Reodridan sagt: 'Oh, das ist nicht schlecht. Ich meine, es ist nett, wenn sie es brauchen und sonst können wir es nutzen.'
Reodradan sagt: 'Ja! Das sollten wir wohl so machen.'
Reodridan sagt: 'Aber vielleicht ... können sie mit dem Fleisch etwas anfangen ? Ich meine... es ist sicherlich widerlich, aber sie haben wirklich wenig.'
Reodradan sagt: 'Du hast recht ...aber Tavas meinte ja, es schmeckt widerlich...'
Reodradan sagt: 'Vielleicht finden wir noch etwas, das sich eher lohnt.'
Reodridan sagt: 'Ja, aber besser das, als nichts. Und wenn sie es nicht mögen... schaffen wir es wieder ein Stück fort. Das stört ja nicht, oder ?'
Reodradan sagt: 'Und ich lasse den Kopf hier. Der nimmt ja eigentlich nur Platz weg und blutet aus'
Reodridan kraust bei der Vorstellung allein schon die Stirn und schaudert.
Reodradan nickt zustimmend, und nicht minder unbegeistert.
Reodridan sagt: 'Oh, solange wir ihn ausbluten, können wir ihn einfach so mitnehmen, oder wir zerlegen ihn vernünftig. Dann bleibt das Unnütze ohnehin hier.'
Reodradan sagt: 'Ja..doch.....beeilen wir uns. Immerhin können sie sicher das Hirn für das Fell brauchen.'
Reodradan beginnt, eifrig und nicht ungeübt an dem Warg herumzuschneiden. Zu Hacken, wo es um das Abtrennen des Kopfes geht, trifft es allerdings eher.
Reodridan nickt zustimmend und gibt dem schnaubenden und scharrenden Ross das Kommando , Wacht zu halten.
Reodradan sendet sein Pferd nach der anderen Richtung, das Gleiche zu tun.
Reodridan hilft dann dem Bruder , damit es schneller geht und die Schweinerei nicht unnötig viel Getier anlockt, solange man noch hier ist
Reodradan schaut zufrieden auf das abgebalgte Fell, das man dann mit Hilfe des Bruders um den Kopf herum zusammenrollen wird.
Reodridan ruckt leicht mit dem Kopf. Sah gut aus... ist es aber nicht. Also lieber liegen lassen und wieder aufsteigen.
Reodradan betrachtet das Fleisch auch einen Moment lang zögernd. Könnte man ....aber sollte man nicht. Der Geruch ist schon ...unschön.
Reodradan sagt: 'Dann weiter, ehe sie alle hier sind, würde ich sagen!'
Reodridan sagt: 'Einen Versuch wäre es wert gewesen, wenn es nicht so riechen würde... und sieh dir die Flecken an... lieber wirklich nur das Fell und weiter?'
Reodridan sagt: 'Oh ja ! Dann haben wir vielleicht ein wenig mehr Zeit.'
Reodradan hat das Fell zusammengerollt in der Hand, und lenkt sein Pferd mit den Beinen in Richtung Dorf zurück.
Reodridan folgt entspannt und ohne Hast, so scheint es. Aber die Augen suchen ab, was dem Bruder gefährlich werden könnte.
Reodradan sieht sich ebenfalls um - aber anderes als Wargspuren sind nahe ihres Weges nicht mehr zu finden.
Reodradan sagt: 'wollen wir uns erst in diesem brackigen Wasser etwas waschen, das hier durchfließt, und das man offensichtlich nicht trinken kann?'
Reodridan sagt: 'Es ist hinter der Siedlung, also stört es niemanden. Tun wir das . Und waschen das Fell noch ab... wenigstens die Haut von unten...'
Reodradan nickt, und geht dann weiter. Man kennt den Weg ja inzwischen.
Reodradan schaut auf das Wasser, und sieht sich dann um. Hier wird es doch einen Eimer oder so etwas geben?
Reodradan nimmt eine rissig aussehende ...Schüssel....und holt dann damit etwas Wasser. Hierbei macht es ja nichts, wenn das alte Werkstück tropft.
Reodridan nickt nur und dann... kann man beginnen und arbeiten und Dinge tun...
Reodradan wäscht erst einmal die Hände ab, und dann das ...Fell etwas aus. Damit kann man sich ja etwas Zeit lassen.
Reodridan folgt den Worten mit Taten und säubert sich, bevor man dem Bruder hilft auch den Rest zu reinigen.
Reodradan schüttet das gebrauchte Wasser dann nicht zurück, sondern gegen die Felsen etwas weiter hinten.
Reodradan sagt: 'nun, Bruder mein...wollen wir die Pferde ausruhen lassen, und mit Tavas reden?'
Reodridan nickt leicht.
Reodridan sagt: 'Das wäre gut, Bruderherz, wo wir nun ja ein Fell hier haben und heil geblieben sind und die Beiden sicher gern ruhen wollen.'
Reodradan grüßt Tavas.
Reodridan strahlt Tavas freundlich und begrüßenderweise an.
Reodradan grinst recht freundlich, und führt sein Pferd mit der einen Hand - die andere hält das wieder gerollte Wargfell.
Reodridan krault die Füchsin unterm Kinn und lächelt, während abgewartet wird. Soll der Bruder das ruhig anbieten. Es ist ein gutes Fell... hier zumindest....
Reodradan spricht mit dem Mann, erzählt auch von er Idee mit dem Fleisch -aber das war wohl wirklich besser so.
Reodridan schaudert nur erneut und ist froh darum, dass sie es nicht mitnahmen.
Reodradan sagt: 'hier gibt es wirklich nicht viel, was? Aber wir finden noch etwas! Ganz bestimmt.'
Reodridan sagt: 'Oh, wir haben Korn gefunden ! Es war noch gut, wenn auch vieles davon mit Insekten verdorben war... naja, .. von ihnen.'
Reodridan sagt: 'Aber wir haben welches gefunden, das gut ist, nicht wahr, Bruder mein ?'
Reodradan sagt: 'Von ihnen, mit ihnen, ...aber ein bisschen könnte man retten. Vielleicht!'
Reodridan sagt: 'Oh, es war etwas da und es zählt bestimmt. Und wenn es nur als Saatgut genutzt wird. Aber es ist noch gut und wird nützen.'
Reodradan stimmt dem Bruder fröhlich zu.
Reodradan sagt: 'Saatgut ist Hoffung, sagt man bei uns. Also ist es sehr gut!'
Reodridan sagt: 'Das ist es wohl , Bruder mein !'
Reodridan sagt: 'Also denke ich, dass wir ... wenn man so geht ... oder reitet... dann kommt man dorthin und ich denke.... wenn man sich ein wenig kümmert... wann ist es denn reif?'
Reodridan sagt: 'Hier ist es so anders als daheim, da kann man das kaum sagen.'
Reodradan sagt: 'Aber fragen ist gut, und hier gibt es bestimmt noch andere nützliche Dinge.'
Reodradan sagt: 'Wollen wir uns derweilen umsehen, was den anderen zugestoßen ist?'
Reodridan sagt: 'Oh, aber sicher doch, Bruderherz. Wir haben uns ja ausreichend nützlich gemacht, fürs Erste.'
Reodradan sagt: 'Fürs Erste! *lacht*'
Reodridan grinst nur und hebt die Schultern.
Reodradan klopft dem Rappen den Hals, und geht dann. Das Wargfell wird mitgenommen, da man es irgendwem geben wird, der sich darum eher kümmert als um Pferde.
Reodridan tätschelt die Füchsin und nickt Tavas zu , bevor er dem Bruder entspannt summend folgt.
Reodradan grüßt Moridac.
Reodradan grüßt Tortwil.
Reodridan nickt nur fröhlich grüßend und wandert weiter hinterdrein .
Bahalzhar testet die leicht angekokelte Schweineschnauze.
Bahalzhar sagt: 'Perfekt!'
Bahalzhar pustet vorsichtig über das Fleisch
Reodradan sagt: 'Hallo! Bist Du Osbá? Ich habe hier - das - Tavas sagte, du kannst das bearbeiten.'
Reodridan sagt: 'Oh ja, es war ein ziemlich fieses Tier, aber nun ist es immerhin nützlich ,nicht wahr?'
Reodradan grinst die Frau mit einer Winzigkeit an Zurückhaltung an, und reicht das eingerollte Fell samt dem Kopf darin herüber.
Tigeke sagt: '*lacht leise* ich weiß, dass es nerven sollte. Nerven könnt ihr.'
Reodridan strahlt die Dame freundlich an, bevor er wieder neben dem Bruder stehenderweise summt.
Bahalzhar sagt: 'Danke! *nimmt das Kompliment freudig an*'
Reodradan nickt dann nur, und wendet sich dem Zelt zu, das man wohl zugeteilt bekommen hat. Alle zusammen? Nunja. Es gab wohl genug Streit für heute...
Reodridan nickt der Frau zu und holt dann tief Luft ,bevor er dem Bruder einfach folgt. Das ist heute eindeutig die bessere Wahl.
Reodradan grüßt jedermann.
Bahalzhar beißt herzhaft in das Fleisch, die Augen schließend, während Saft ihm über Kinn tropft und in den Schoß... eine richtige Sauerei. Aber es scheint zu schmecken.
Reodridan grüßt dem Zwilling gleichend in den Raum.
Guthmoth grüßt die Zwillinge.
Reodradan sieht sich dann im Zelt um. Da kam man ja vorhin noch gar nicht so recht dazu...
Bahalzhar sagt: 'Mh..mhlllooo *mit vollem Mund*'
Reodridan grinst Bahalzhar an und wünscht ihm Wohlbefinden, wobei das Lachen in der Stimme zu hören ist.
Tigeke sagt: '*stöhnt* Könnt ihr das auch ein wenig...weniger ekelhaft essen ? *grüßt die Zwillinge nur kurz am Rande*'
Reodradan grinst ebenso, und besonders nach dem Kommentar.
Bahalzhar sagt: 'Mhmh *verneinend und wirklich überaus glücklich aussehend*'
Reodridan kichert leise bei Tigekes Kommentar.
Tigeke brummt und dreht sich einfach weg...hoffentlich schmatzt er nicht zu laut.
Reodradan sagt: 'Hm, frisches Fleisch heißt wohl, ihr wart erfolgreich beim Jagen?'
Bahalzhar schluckt runter, nur leise einmal aufschmatzend, als Zeichen, dass es schmeckt
Bahalzhar sagt: 'Oh ja! Wir haben einen Riesenkeiler erlegt!'
Bahalzhar wischt sich mit dem Ärmel das Kinn zumindest sauber.
Reodridan sagt: 'Das ist wirklich gut ! Glückwunsch zu einer so erfolgreichen Jagd !'
Tigeke sagt: 'Was habt ihr beiden Pferdeknechte eigentlich getrieben ?'
Reodradan grinst, und setzt sich dann ans Feuer.
Bahalzhar wippt ein wenig hin und her, beißt sich aber auf die Zunge.
Reodradan sagt: 'Ach dies und das. Ein wenig helfen, ein wenig reden, ein wenig Freunde finden. Was man eben so tut unter Fremden.'
Reodradan setzt sich hin.
Reodridan sagt: 'Ja, wir haben auch ein wenig gejagt aber das isst man nicht... denke ich.'
Bahalzhar sagt: 'Vorbildlich'
Reodridan macht es sich während der Worte neben dem Zwilling bequem und lächelt.
Guthmoth setzt sich hin.
Bahalzhar klingt nicht sarkastisch. Auch wenn er es so meint.
Tigeke legt den Bogen mal beiseite.
Reodradan sagt: 'Jedenfalls roch es widerlich und wir wurden auch gebeten, kein Wargfleisch mitzubringen.'
Reodridan sagt: 'Es brachte nur ein Fell, nicht wahr, Bruder mein? Aber das nahm man gern.'
Guthmoth rutscht etwas näher ans Feuer um eine Keule zu braten.
Reodridan streckt sich und mustert entspannt das Feuer.
Reodradan sagt: 'Selbst wenn es nur zum Löcherflicken an den Zelten taugt, es ist da.'
Bahalzhar beißt nochmal in die Schnauze während er zuhört
Reodridan streckt sich erneut und hält kurz inne.
Reodridan sagt: 'Ich sehe nochmals nach den Tieren. Das ist nötig hier, denke ich.'
Bahalzhar sagt: 'Hey, Terror steht auch noch dort'
Bahalzhar sagt: 'Könnt ihr was ausrichten?'
Reodridan sagt: 'Sicher.'
Bahalzhar sagt: 'Einfach "Lai, Bahal"'
Reodradan nickt, zu beidem.
Reodradan sagt: 'Das sollten wir, und können wir sicher.'
Bahalzhar sagt: 'Vielen Dank! *grinst breit*'
Reodridan sagt: 'Aber gerne doch !'
Reodridan sagt: 'Genießt noch die Nase !'
Reodridan nickt lächelnd und setzt sich in Bewegung.
Reodradan folgt dem Bruder nach einem Gruß in die Runde.
Tigeke sagt: '*schaut nicht zu dem Mitostling, spricht aber mit ihm* Denkt ihr, sie werden es aussprechen können, sodass Terror es versteht ? Ich bin ja skeptisch...'
Bahalzhar sagt: 'Klappt schon. Terror ist ein schlaues Tier. Und kennt die beiden. Wahrscheinlich reicht ihr schon Bahal.'
Leider schaffte es von den rohirrischen Zwillingen keiner, die Worte richtig auszusprechen - aber irgendwie hat Terror gewiss dennoch zu ihrem Menschen gefunden.
http://hdro-schattenklingen.de/

Noldor: the Deep Elves, the second host of the Eldar on the westward journey from Cuiviénen, led by Finwë. The name meant "the Wise" (but wise in the sense of possessing knowledge, not in the sense of possessing sagacity, sound judgement).

J.R.R. Tolkien. The Silmarillion


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste