Goldspammer - ein Ärgernis

Die Bank unter der grossen Eiche ist genau das richtige gemütliches Plätzchen um über alles mögliche zu Quatschen und Neuigkeiten zu verbreiten.
Lestard
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 138
Registriert: Freitag 25. August 2017, 16:38

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Lestard » Mittwoch 3. Januar 2018, 16:01

Mairad hat geschrieben:Das Auktionshaus ist fast immer die schlechteste Wahl um etwas zu bekommen. Was ich mich bei den Goldsellern frage ist, wie lange müssen die spielen und ich meine wirklich "MÜSSEN" um das Gold zusammen zu bekommen. Hab mal in irgendeiner Computerzeitung (kann die CT gewesen sein weiß ich aber nicht mehr sicher) dass da Kinder quasi zum Farmen gezwungen werden in China oder anderen Ländern also Kinderarbeit..... Allein deswegen würde ich da niemals Gold kaufen. Wenn ich mal wieder was brauche verkloppe ich Universelle Tinkturen, die ich im Shop hole und fertig.
Aber was mich auch (als Housing - Fetischist) echt ärgert, ist, dass es immer wieder Leute gibt, die Siedlungskram für viel Gold im AH verkaufen, wenn ich das mitbekomme, dann hol ich den selben Kram in der Siedlung (in Belfalas bekommt man ja alles aus allen Siedlungen) und stelle das immer für 1 Kupfer ins AH. Vielleicht bringt das die potentiellen Käufer zum Nachdenken oder auch nicht. Ich finde es jedenfalls unschön, Geschäfte mit der Unwissenheit anderer Spieler zu machen. Und ich wusste auch lange nicht dass es in den veschiedenen Siedlungen verschiedenen Kram gibt.


Was die Seller betrifft stehen Programme und Plugins dahinter. Die IP Adressen sind über rnd Server generiert genauso wie Namen und Account.
Falls Plugins generell verboten sind verstößt das eindeutig gegen die AGB's. Problem ist das Nachvollziehen wo genau diese Anfragen generiert werden.
AH Preise: Ärgert mich auch wenn items die für ein paar Silberstücke beim NPC zu horrenden Goldpreisen drin stehen. Mairad clever das lässt die Preise sinken.
Da ist eine gute Idee!!! ;super

Benutzeravatar
Pfeffer Mäusemus
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 18. November 2017, 15:52
Wohnort: Balgfurt

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Pfeffer Mäusemus » Mittwoch 3. Januar 2018, 16:21

Eikoweis hat geschrieben:Nochmal zurück zu den Spamern - es gab doch da ein PlugIn mit dem man Beiträge ausfiltern konnte, die bestimmte Begriffe enthielten … wäre ein Lösungsansatz.

Das Problem bei dem Chatfilter-Plugin ist, dass es auf einzelne Worte reagiert. Wenn ich auf englisch spiele, funktioniert das nicht wirklich, weil die Goldseller ja ihre Adresse "M M O ..." schreiben, um genau solch einen Filter zu umgehen. Die einfachste Lösung, um die Goldseller ausblenden zu können, wäre ein benutzerdefinierbarer Chatfilter, in dem man nicht einzelne Worte, sondern Satzbestandteile definieren kann, der also "M[Leerstelle]M[Leerstelle]O[Leerstelle]..." erkennen und daraufhin die Nachricht blocken könnte. ;Wächter

Mairad hat geschrieben:(1) ...dass da Kinder quasi zum Farmen gezwungen werden in China oder anderen Ländern also Kinderarbeit..... Allein deswegen würde ich da niemals Gold kaufen.

(2) Ich finde es jedenfalls unschön, Geschäfte mit der Unwissenheit anderer Spieler zu machen.

(1) Kinderarbeit ist ein komplexes Thema. In vielen Ländern müssen die Kinder arbeiten, weil die Familie sonst nicht überleben würde. Es gibt da diese Geschichte von Adidas, die damals Fußbälle verkauft haben, die in Fabriken von Kindern zusammengenäht wurden. Das führte zu großer Aufregung und Adidas hat dafür gesorgt, dass in ihrer Näherei keine Kinder mehr beschäftigt werden. Kurz darauf hat ein Reporterteam sich gefragt, was aus den Kindern geworden ist und festgestellt, dass ebendiese nun in der Steinbrennerei nebenan Steine schleppen dürfen. Bei Adidas hätten sie nähen gelernt und damit ein Handwerk, das ihre Zukunft gesichert hätte, ohne ihren Körper dabei so extrem zu belasten, wie es nun der Fall ist. Kinderarbeit kann man durch Boykott nicht ausschalten, man verlagert sie nur. Aber das nur nebenbei.

(2) Ich glaube ja, dass es weniger die Unwissenheit ist, weil man sich ja recht schnell informieren kann, wo man ein bestimmtes Item bekommt, als viel häufiger die Faulheit der Spieler. Wer ständig in Instanzen ist und Gold bis zum Umfallen hat, der kauft sich auch schonmal ne Robe für 20 Gold, statt Zeit zu investieren, um sie sich selbst zu holen. Die "Leidtragenden" sind dann Leute wie ich, die kein Gold bis zum Umfallen haben, wenn sie Sachen kaufen möchten, die man eben nicht einfach so holen kann und die dann eben noch teurer sind.
» Und wenn Du nichts nettes sagen kannst, dann sag' doch besser gar nichts. «
(Schweinchen Babe)

Benutzeravatar
Filbu
Doppelmoralapostel
Beiträge: 12470
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 22:58
Wohnort: Lindental

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Filbu » Donnerstag 4. Januar 2018, 01:00

Wie schon mehrmals hier geschrieben. Das Beste Mittel dagegen ist, sich als Gemeinschaft gegenseitig zu unterstützen. Dann braucht man aus meiner Sicht weder AH noch den Goldhandel. Deswegen muss man auch nich alles verschenken. Man kann ja Sachen auch mal ruhig zu moderaten Preisen anbieten. Kann mich noch daran erinnern das auch ein gewisser Herr Birkenheim Housingitems gegen Ruf-Gegenstände zum Tausch angeboten hat.
Das Angebot von Maeral geht in die gleiche Richtung.
Vielleicht müssen wir als Community einfach ein paar Sachen ausprobieren und in diesem Bereich kreativer sein.
Wir könnten doch auch hier im Forum Sachen versteigern. Zu erschwinglichen Einstiegspreisen. Ich denke nicht das jemand hier Dinge günstig aufkauft und dann teuer im AH verscherbelt.
Spricht rein rechtlich etwas gegen ein forumsinternes "Auktionshaus"?
Ich würde da z.b. auch gelegentlich Sachen einstellen, wo der Erlös in unsere Stammtischkasse fließt.
Bild

Benutzeravatar
Pfeffer Mäusemus
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 18. November 2017, 15:52
Wohnort: Balgfurt

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Pfeffer Mäusemus » Donnerstag 4. Januar 2018, 02:34

Filbu hat geschrieben:Wir könnten doch auch hier im Forum Sachen versteigern.

Es gab mal (ich weiß nicht mehr ob in HDRO oder einem anderen Spiel) einen RP-Marktplatz via Chatkanal, den fand ich äußerst nützlich. Ich weiß ja nicht, wie viele Chatkanäle ihr alle noch frei habt, aber vielleicht wäre das eine Möglichkeit, so etwas inGame und Sippenübergreifend einzurichten?

Nachtrag bezüglich Sippenauktionen:
Man kann im Auktionshaus auch Sachen innerhalb der Sippe versteigern. Ich hab das grad mal zum Test gemacht, wer möchte kann es sich ja mal ansehen und meinetwegen auch bieten.
Bild
» Und wenn Du nichts nettes sagen kannst, dann sag' doch besser gar nichts. «
(Schweinchen Babe)

Benutzeravatar
Bubikopf
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 28. Januar 2016, 12:07
Wohnort: Böblingen

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Bubikopf » Donnerstag 4. Januar 2018, 02:56

Es gibt auch den Monatsmarkt ;) man muss keine wirklichen Items verkaufen aber man kann natürlich. Und darüber hinaus gibts ja immer mal Events wo was verlost, versteigert oder verschenkt wird in einem Rp Rahmen
Bild

Benutzeravatar
Eikoweis
Administrator
Beiträge: 4008
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 18:57
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... HARID=83#x
Wohnort: Unterlüß (LK Celle)

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Eikoweis » Donnerstag 4. Januar 2018, 05:05

Bei den Sippen-Auktionen frag ich mich ein wenig - wozu? Ich gebe jedem in der Sippe, wenn ich helfen kann, umsonst. Was bei mir nur rumliegt geht in die Sippentruhe. Und wenn jemand etwas braucht, was in der Sippe gerade fehlt - einfach hier im Forum fragen. Da kommt schnell alles nötige zusammen. Oder habe ich einen Vorteil einer solchen Versteigerung übersehen?

Liebe Grüße, Eiko

Benutzeravatar
Maeral
Beiträge: 396
Registriert: Mittwoch 29. November 2017, 15:25
Wohnort: Gondor, jedoch auf Smialsuche im Auenland

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Maeral » Donnerstag 4. Januar 2018, 10:27

Hallo Eikoweis, sicherlich hast du recht, doch für Wenigspieler, oder welche die kaum in ein Forum schauen finde ich es keine schlechte Idee. So haben sie auch eine Möglichkeit an etwas heran zu kommen.
Denke es macht vor allem Sinn bei sehr großen Sippen wo man kaum mehr einen Überblick hat und sich dort schon Grüppchen gebildet haben.. statt mit- und untereinander sich auszutauschen.

Benutzeravatar
Millaray
Grünifantin
Beiträge: 7755
Registriert: Sonntag 17. Mai 2015, 01:38
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... ARID=136#x
Wohnort: Eriador

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Millaray » Donnerstag 4. Januar 2018, 10:56

Richtig, Bubikopf. Der Markt ist zwar als reiner RP Markt und somit Itemlos konzipiert. Ich habe aber kein Problem damit, wenn man auch Items verkauft. Ich habe es ja selber verwendet, da ich mal OOC Weizen für meinen Koch brauchte. Also habe ich daraus nettes Alltags RP gemacht ;) Oder Farben für den Gemeindesmial. Da war eigentlich alles schön IC verpackt hihi
Problematisch wäre es natürlich, wenn man Rüstung auf dem Markt verkauft. Dann ist das etwas unpassend. Wenn sich aber die Beiden Parteien (Käufer und Verkäufer) OOC absprechen und IC einfach einen speziellen Handwerker Outfit verkaufen, dann ist es doch legitim... Oder sehe ich es falsch?
But everyone has a story
full of light and, may be, disgrace.
If you want to be anybody,
don't run! Just hold yourself!
Maywine

Benutzeravatar
Filbu
Doppelmoralapostel
Beiträge: 12470
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 22:58
Wohnort: Lindental

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Filbu » Donnerstag 4. Januar 2018, 11:08

Ich persönlich finde den Itemverkauf im Ausrüstungssektor auf dem Markt eher unpassend. Man kann natürlich die angebotenen Items auch IC verpacken, aber dann muss man das mit dem Preis auch machen. Ich hab beim Keilermarkt ein Werkzeug für Goldstücke gekauft.
Wenn nebenan jemand um ein paar Kupferstücke feilscht fänd ich das etwas befremdlich wenn ein Stand weiter Goldstücke für (im RP-Sinne) einfache Werkzeuge gezahlt werden.

Die Funktion im Auktionshaus ist sicher für manche Sippen ganz interessant. Bei uns fänd ich es sehr befremdlich wenn untereinander mit Gold bezahlt wird. Kann natürlich jeder machen wie er möchte, aber ich persönlich würde so einen Handel eher sippenübergreifend sehen.
Für Handel könnte man natürlich auch den SFB nutzen. Da hat man zumindest ein bisschen Überblick wer da rumwuselt.
Bild

Benutzeravatar
Millaray
Grünifantin
Beiträge: 7755
Registriert: Sonntag 17. Mai 2015, 01:38
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... ARID=136#x
Wohnort: Eriador

Re: Goldspammer - ein Ärgernis

Ungelesener Beitragvon Millaray » Donnerstag 4. Januar 2018, 11:32

Letztens hatte Mairad im Stübchen eine Auktion gemacht. Sie wies explizit darauf hin, dass 1 Gold OOC = xx Silber IC ist. Ich weiß nicht mehr, wie der Kurs war. So hat man zwar Silber geboten, dafür aber Gold bezahlt.
Wenn ich eine Ausrüstung als Hausanzug für 20 Silber verkaufe, kriegt doch keiner mit, worum es geht ;) Dass es zBsp eine lvl 115 Rüstung ist und man es für hmm 2 Gold verkauft?
Ich feilsche IC gerne, was ich tatsächlich OOC dann gebe, interessiert doch nur mich und den Verkäufer und davon kriegt man ja im RP nichts mit ;)
But everyone has a story
full of light and, may be, disgrace.
If you want to be anybody,
don't run! Just hold yourself!
Maywine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast