Seite 59 von 66

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Freitag 16. November 2018, 03:00
von Bubikopf
...dass Finkhopfen letzte Nacht Anlaufstelle für einen Feueralarm war, viele Grenzer und freiwillige Helfer waren unterwegs in das Zentrum des Weilers, da sie bei den gesichteten großen Rauchschwaden einen Großbrand vermuteten.
Nach einigem Erstaunen und tadelnden Worten zog man jedoch unverrichteter, weil unnötiger Dinge wieder ab, da es ein absichtlich gelegtes Feuer war und sämtliche Sicherheitsvorkehrungen eingehalten wurden.
Der Herr Bubikopf soll sich vielfach entschuldigt haben und bot angeblich sogar Freikarten für die Erstbesichtigung der Ausstellung an. Er war sehr erfreut darüber, dass die Ausstellung wohl recht bald, früher als erwartet, eröffnet werden könne.
... man munkelt ausserdem, dass der Herr Glüxschmied sehr Hilfe gehabt haben muss, bei den großen Bauwerken und die wird bei der Natur einiger Mathome sicher kaum unter Hobbits zu finden gewesen sein.
...einige Hobbitfrauen sind der Meinung, dass Bubikopf mit einer Menschenfrau aus fernen Landen angebandelt haben soll und seine Krankheit nur eine Ausrede war um sie besuchen zu können.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 22:12
von Beuno
...dass im Südviertel, seltsame, rotfederige Hühner mit langen, weissen Bärten beobachtet wurden, die anscheinend aus dem 'hohen Norden' importiert worden sein sollen! Diese im Volksmund sogenannten 'Julfesthähnchen', deren Gackern wie 'Glöckchengeläut' klingen soll, weisen - angeblich -, gebraten, einen leckeren, zimtigen Fleischgeschmack auf, welcher den Konsumenten, von einem weissen, gemütlichen Julfest, rund um ein prasselnde Kaminfeuer im heimischen Smial, träumen lässt!

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Donnerstag 6. Dezember 2018, 11:23
von Filbu
... dass der lang gesuchte Mikho Buchsbaum von den Grenzern gefasst und festgesetzt wurde. Angeblich habe man auch einen Komplizen festgenommen, bei dem es sich unglaublicherweise um seinen Vetter Filbu Buchsbaum handeln solle.
... dass Elmomo Hasenfuss nach dem Auseinanderbrechen seines Wohnwagens nun bei seiner Schwester in einer Holztruhe hausen würde.
... dass die Grenzer nach dem festsetzen der Buchsbaumvettern, zur Feier des Tages, noch ordentlich einen gehoben haben. Angeblich habe Hauptmann Sauberstein sogar eine Flasche Langfurcher Hangrebe, den guten 1412er Jahrgang, geöffnet um der Grünfeldbrigade seinen Dank auszusprechen.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Freitag 7. Dezember 2018, 10:52
von Hecco
... dass der erfolgreiche bockländische Geschäftsmann Blödwert, ein Partner der im ganzen Auenland bekannten wie gleichermaßen beliebten Goldwerts behauptet beim letzten Stammtischabend Opfer eines heimtückischen Giftangriffes geworden zu sein, während eine ganze Abteilung der Grünfeldbrigade nur tatenlos zugesehen haben soll!

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 20:36
von Filbu
... dass Mikho Buchsbaum lang nicht mehr gesehen wurde. Manche behaupten er würde bis zum Lebensende in der Dachsbautener Wachstube festgehalten werden. Andere wiederum sagen dass ihm eine Strafe aufgebrummt wurde, die dafür gesorgt habe, dass er sofort nach seiner Freilassung nach Angmar ausgewandert sei. Angeblich habe er nämlich als Wiedergutmachung für seine Vergehen, beim nächsten Bockländischen Braunflutfest bei den Vorbereitungen mit anpacken sollen. Witzelnder Weise wird unter vorgehaltener Hand auch von einer "Scheiß Strafe" gesprochen. Eine handvoll Hobbits aus dem Westviertel haben im Zuge dessen, angeblich, zu einem Protestmarsch aufgerufen um dem jungen Buchsbaum beizustehen. Ihr Motto laute. "Kein Vergehen, noch in Schwere oder Fülle, darf man bestrafen mit bockländischer Gülle."
Es wird sogar berichtet dass sich die Protestierenden, Schlamm ins Gesicht geschmiert haben um die Zustände beim immer wiederkehrenden Fäkalfest der Bockländer anzuprangern.
Eine ältere Dame, angeblich handele es sich um Irmgard Hüttinger aus Lützelbinge, habe beim Anblick der gebräunten Protestler, einen schweren Schock erlitten und musste zum Haus der Heilung gebracht werden.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 21:17
von Filbu
... dass Filbu Buchsbaum beim Spaziergang durch Sprotten gesehen wurde. Angeblich habe er eines der Smials ganz genau unter die Lupe genommen. Manch einer behauptet dass der Zweite Vorsitzende des Stammtisches nach seiner kurzzeitigen Inhaftnahme von seiner Gattin vor die Tür gesetzt wurde und nun nach einer neuen Behausung Ausschau halte.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 21:21
von Filbu
... dass sich Sahma Flinkwiesel verfolgt fühlt. Angeblich habe sie sogar schlimme Albträume von einer bestimmten, gar nicht so unbekannten auenländischen Persönlichkeit. Ob sich ihr angeschlagenes Gemüt auch auf die Legefreude ihrer Hühner niederschlägt, bleibt abzuwarten.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 21:27
von Filbu
... dass Torbol Prallwams, beim vergangenen Viehmarkt, lediglich runderneuerte Hufeisen verkauft haben soll. Angeblich habe er diese beim letzten Keilermarkt von einem breeländischen Bauern für ein paar Kupferstücke gekauft. Von Auenländischer Qualität könne also nicht die Rede sein.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 21:34
von Filbu
... dass Craaco Birkenheim aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden sei. Allgemein verbreitet, gibt es das Gerücht dass er sicher nur die nächste Großveranstaltung plane. Mancherorts wird, vermutlich von Erfolgsneidern, das Gerücht verbreitet, Herr Birkenheim sei in seinem Angelladen eingeschlafen und würde erst erwachen wenn er von einem Karpfen wach geküsst werde. Vermutlich eine etwas überzogene Anspielung auf sein unverheiratetes Dasein.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 21:39
von Filbu
... dass Fredoberdt Beifuss lange nicht mehr gesehen wurde. Böse Zungen behaupten er sei auf Urlaub bei Verwandtschaft in Bree. Das Gerücht, dass Herr Beifuss von Bree-Hobbits abstamme, hält sich schon seit Jahren und taucht, besonders in Gerüchtearmen Zeiten, immer wieder aus der Versenkung auf.