Seite 51 von 86

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Dienstag 13. Februar 2018, 21:32
von Bango
... das an der Methelbühne demnächst das neuste Werk des berühmten Komponisten Zwipflig von Bockhoven uraufgeführt werden soll. Herausragendster Teil von Bockhovens neunter Sinfonie soll der vierte Satz sein, die Ode an das Bogü. Der Meister selbst wird die Aufführung seines Werkes leider nur eingeschränkt geniessen können, da er seit einigen Jahren an einem schweren Ohrenleiden uh... leidet, das er sich eigenen Angaben zufolge beim Verzehr eines Käsetoastes zuzog.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Dienstag 20. Februar 2018, 21:00
von Mairad
... Dass Tulpeline bei der Eröffnung der neuen Austellung des Mathomhauses des Südviertels an einem giftigen Pilz aus Khazad Dum geknabbert habe und sich daraufhin im Smial übergeben habe. Angeblich sei die Grenzerin Tage lang nicht mehr aus dem Toilettenhäuschen ihres Smials herausgekommen. Ist die taffe Grenzerin pilzsüchtig? Einige hegen die Befürchtung, dass Tulpeline aus Angst vor einer genaueren Untersuchung der Mathoms von einem der Organisatoren des Abends mit der Behauptung der Pilz sei besonders schmackhaft zu diesem Leichtsinn verleitet worden sein soll.

.... Dass Millefolia darüber nachdenke einen Verein "Rettet den Ahorn - Sirup braucht keiner" zu gründen, um zu verhindern, dass diese wunderschönen Bäume für die Gewinnung des Sirups gequält werden

... Dass Idda Goldkerze sich trotz des Besuches im Mathomhaus immer noch fragt, was ein Mathom denn wohl sei und deswegen eine Studienreise durch das Auenland plane

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 21. Februar 2018, 20:53
von Bango
... das es schlecht steht um den Meistermaler Zwipfent van Bockh, dessen grossartige Werke Sternenennacht über dem Brandywein, die Pastinakenesser, Pastinakenfeld mit Zypressen oder Pastinakenfeld mit BoGü überall bekannt sind. Beim diesjährigen Käseradrennen das am letzten Wochenende ausgetragen wurde brach ein großer Laib Hartkäse aus der Spur, und krachte durch das Fenster des Meisterateliers. Das hereinbrechende Geschoss brachte Van Bockh ins Straucheln. Dabei soll er ein Stück des fermentierten Milchproduktes verschluckt und sich anschliessend, gestürzt in tiefste Verzweiflung, den linken Zwipfel abgeschnitten haben.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 20:17
von Bubikopf
Dass derzeit recht viele patienten von der heiltüchtigen Nerillien im smial der heilung in finkhopfen behandelt werden. Der brechreiz und die flatulenz von tulpeline haben seit dem verzehr des pilzes im mathomhaus zwar abgenommen aber zur sicherheit wurden heilende tinkturen verabreicht. Als wiedergutmachung liess verwalter bubikopf der taffen grenzerin eine pastete aus den leckersten auenlandpilzen zukommen.
Mairads husten soll sich ebenfalls durch die heilerin deutlich gebessert haben.
Man fragt sich mittlerweile aber auch ob der derioc es seinen mitpatienten nachmachen und bald auch entlassen werden kann.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Dienstag 27. Februar 2018, 21:32
von Bango
... das der berühmte Bildhauer und Maler Zwipfelangelo Bockorroti sein bisher grossartigstes Werk fertiggestellt hat. Es soll sich um eine kolossale, aus Marmor gehauene Statue des legendären BoGüs David handeln, das laut Überlieferungen einmal einen grossen Wolf in den Alten Wald zurück getrieben hat. In der beliebtesten Variante dieser Erzählung hieb das Bogü mit einer grossen Pastinake auf den Wolf ein bis dieser sich zurück zog. In letzter Zeit erfreut sich eine Version größerer Beliebtheit in der David mit einer Schleuder ein Stück Käse in den Rachen des Wolfes geschossen hat. Spötter erzählen gern das das Bogü versucht hat sich mit dem Wolf zu paaren, woraufhin dieser daraufhin schleunigs reissaus nahm.
Zwipfelangelo hat bereits sein nächstes Projekt angekündigt. Er möchte die Decke der grossen Halle im Brandyschloss neu gestalten. Wie schon bei den Gräbern der Familie Bockici, einem obskuren Zwei der Brandybocks, will er Eindrücke vom letztjährigen Braunflutfest einfliessen lassen.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 28. Februar 2018, 20:31
von Mairad
... Dass Oma Tagetes und Herr Werro Hanfstengel nach der Grenzerstunde noch im Genießerstübchen eingekehrt sind und dort gemeinsam "einen über der Durst" getrunken hätten. Während Herr Hanfstengel auf dem Bärenfell im Schankraum eingeschlafen sei habe Oma in der Küche ein Rezept für eine grüne Soße entwickelt und einen grünen Pudding. Wie gemunkelt wird habe dies wohl den Grund, dass Oma Tagetes unbedingt die Buchsbaums zum Essen einladen wolle und etwas besonderes auf den Tisch bringen wolle.

... Dass Grenzerhauptmann Sundo das AW gar nicht liest sondern es nur kauft weil man damit so gut den Kamin anzünden könne.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Mittwoch 28. Februar 2018, 23:57
von Hecco
... dass Bilwisse so faul sind das sie Kaninchen ihre Tunnel wegnehmen um darin zu wohnen.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Donnerstag 8. März 2018, 20:45
von Bango
... das der bekannte neuburger Maler Zwipflo Zwipfcasso eine neue Schaffensperiode beginnt. Nach der Rosa Periode, in der er sich auf die farbgetreue Zeichnung von Bogüs konzentrierte, und der seiner Blauen Periode, in der er sich auf den Konsum von fuseligem Weinbrand der Marke Hauweg konzentrierte, möchte Zwipflo sich nun auf Darstellungen vom Braunflutfest konzentrieren. Kenner der neuburger Kunstszene hoffen auf eine Braune Periode!

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Freitag 9. März 2018, 13:01
von Filbu
...dass Filbu Buchsbaum heimlich einer neuen Berufung nachgeht. Angeblich verdient er nun als "umherziehender Büchsenmacher" seine Münzen. Es gibt sogar Spekulationen über den Namen seines wandernden Büchsenladens. So ist von der "Manufaktur Büchsbaum" als auch von "Filbüch's Klöppelpott" die Rede. Böse Zungen behaupten sogar das seine Frau Schalotte mit in das Geschäft eingestiegen sei. Ob man nun aufgrund der Person oder nur wegen des kilometerweiten geklappers der Büchsen von einer "umherziehenden Bedrohung" spricht, ist sowenig nachzuweisen wie der Wahrheitsgehalt dieser ganzen Angelegenheit.

Re: Gerüchteküche -Man munkelt...

Verfasst: Dienstag 13. März 2018, 12:31
von Millaray
...dass bald eine Zwergenhochzeit im Auenland statt finden wird. Der Bürgermaister soll das genehmigt haben, nach dem die Zwerge versprochen haben, dass mindestens fünfunddreizig (35) Karren beladen mit Kuchen, Schinken, Braten, Salat, Brot und Bier für die Verpflegung der Hochzeitsgeselschaft sorgen werden.