OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Hier könnt Ihr Eure Kommentare zu den Geschichten verfassen, damit die eigentlichen Themen sauber von OOC-Kommentaren bleiben.
Benutzeravatar
Valimaro
Beiträge: 500
Registriert: Montag 3. Juli 2017, 10:17

OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Valimaro » Samstag 17. August 2019, 11:23

Liebe Mona,

ich habe das erste Kapitel der (so hoffe ich doch) umfassenden Geschichte deiner Evenila gelesen und möchte dir einmal ein paar Gedanken dazu schreiben.

Zunächst finde ich es sehr schön, dass du den biographischen Hintergrund von Evenila beleuchtest und einen Einblick in den Hintergrund ihrer Geschichte gibst, zugegeben ist Evenila, die ich mit diversen RP-Chars aus den letzten Events kennenlernen durfte, ein wirklich bemerkenswerter und interessanter Charakter, umso mehr habe ich mich gefreut, die Überschrift dieser Geschichte zu lesen.
Evenila war im RP eine große Bereicherung für mich und auch für die Gruppen der jeweiligen Events und dass du ihre Ursprünge jetzt in einer eigenen Geschichten beschreiben willst, das ist toll.

Die Geschichte liest sich vom Stil und der Rechtschreibung her sehr flüssig, ist sprachlich auf einem hohen Niveau und umso leichter und angenehmer fällt es mir dann, den Inhalt zu fassen und die Geschichte weiter lesen zu wollen.
Die bildhaften Beschreibungen Brees und der einzelnen Stationen Evenilas und was sie dort sieht, gefallen mir gut und geben für mich den Eindruck dieser lebhaften, wenn auch einfachen Stadt, wieder, die auch mithilfe deiner Schilderungen eher einem großen verschlafenen Provinznest mit dörflichen Strukturen gleicht als einer pulsierenden Metropole, wie es manche RPler sehen, was allerdings meiner Vorstellung von Bree in keinster Weise entspricht, auch deshalb habe ich die Beobachtungen und kurzen Erinnerungen, die Evenila in Bree macht bzw. die sie flüchtig durchlebt, sehr geschätzt.

Interessant ist der Rückblick deiner Figur, wobei es mich sehr überrascht hat, dass sie aus dem Thalland kommt - einer Region, die in den allermeisten Fällen lediglich als Randnotiz und eben nur in Verbindung mit dem Erebor oder Thranduil oder eben den Gestaltwandlern erwähnt wird, dass du Evenilas Wurzeln aber genau dorthin verlagerst und auch einen schönen, wenn auch kurzen, Einblick in die Lebensumstände des Handelskontors in Thal gewährst, finde ich aus zwei Gründen sehr spannend.

Zum einen beschränken sich wie oben bereits angesprochen die meisten menschlichen Biographien auf Bree, Rohan und Gondor (was mitunter sehr ermüdend sein kann) und andererseits finde ich die Regionen Rhovanions, insbesondere das Thalland, als Setting für eine Hintergrundgeschichte sehr interessant und kreativ gewählt, da im Vergleich zu den genannten Bereichen Mittelerdes eben nicht so viel darüber bekannt ist und man sich, auch lore-gerecht, mit seinen Ideen und Vorstellungen hier etwas stärker ausleben und eigenständig einbringen kann. Zudem sind die Landschaften, Völker und Besiedlungen Wilderlands doch sehr faszinierend und schön, sodass es mich beim Lesen sehr gefreut hat, dass du Evenilas Familiengeschichte (zumindest ihre Kindheit und Jugend) dorthin verlagert hast. Da hätte ich mir durchaus eine weitere Anekdote gewünscht, vielleicht kommt dort aber noch ein (oder auch mehrere) Rückblick(e) ihrerseits bzw. sie reist im Verlauf noch einmal in ihre Heimat zurück. Es wäre jedenfalls sehr schön.
Von den Figuren her finde ich ihren Vater sehr eindrucksvoll, da er seiner Tochter eben ihre Wünsche und Interessen bewusst ausleben lässt, sich zwar innerlich ärgert, dass sie keine Neugierde an der Buchführung und Fortführung des Familiengeschäfts zeigt. Aber anstatt seiner Tochter, wie es ja durchaus in der faktualen Geschichtsschreibung Realpolitik gewesen ist, als Patriarch der Familie Grenzen aufzuzeigen und sie in ihren Ideen und Interessen zu bevormunden, lässt er seine Tochter gewähren und erfüllt sogar ihren Wunsch nach mehr Bildung, indem er ihre Ausbildung in Minas Tirith durch die Korrespondenz fördert und initiiert.

Spannend wird es jetzt sein, wie sich die Reise mit der Karawane verhalten wird, ich kann mir diesbezüglich vorstellen, dass das bewegte Leben Evenilas sie vielleicht erst über Umwege nach Minas Tirith führen wird und die Reise vorher ein paar Abzweigungen für sie bereit halten wird.
Und es wäre natürlich auch sehr interessant zu erfahren, wie und warum sie nach Bree gekommen ist...

Deshalb als kurze Zusammenfassung: Das Pilotkapitel der Biographie Evenilas war sehr lesenswert und ist toll geschrieben, ich würde mir mehr aus deiner Feder wünschen Mona.

Liebe Grüße,
Vali

Benutzeravatar
Maiglockli
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 17:20
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=195#x
Wohnort: die weite Welt (aber nicht weiter als Bree) zweite Anschrift: Südviertel, Waldquelle, Bachuferstr. 2

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Maiglockli » Samstag 17. August 2019, 13:32

Liebe Monabella, ich habe die Geschichte über das Leben der Evenial mit großer Freude und Begeisterung gelesen.
Valimaro hat bereits eine wunderbare Beschreibung aller Gründe, die zum Genießen dieser Geschichte beitragen, verfasst und ich kann den darin enthaltenen Kommentaren nur zustimmen.

Evenila ist ein überaus interessanter Charakter - durch ihre Hintergrundgeschichte, ihr bisher in der Rückblende verlaufenes Leben, und auch durch ihre Art, die Welt zu betrachten und zu beurteilen. Du hast ihre Gedanken auf eine wunderbare Art in die Beschreibung der Geschehnisse und Umgebungen eingebaut, sodass man einen guten Einblick in ihre Ansichten erhält. Dabei überfluten ihre Ansichten jedoch nicht die Beschreibungen, sodass man alles aus einem neuen Blickwinkel betrachten kann, ohne dass einem dieser Blickwinkel mit seinen Meinungen aufgezwungen wird.
Ganz im Gegenteil, die Schreibweise lässt dem Leser viel Freiheit, wodurch man sich beim Mitverfolgen der Geschichte sehr wohl fühlt. Ich musste auch an so einigen Stellen schmunzeln, durch die Geschehnisse, und auch durch deine vortreffliche Beschreibung. Die korrekte Grammatik und Orthografie waren sehr angenehm zu lesen. Ich möchte sehr gern mehr im Stil deines Schreibens lesen und hoffe auf viele fortführende Teile!

Der Vater der Evenila hat mich positiv überrascht. Er geht sehr liebevoll mit ihr um und selbst nach der erneuten Heirat vernachlässigt er sie nicht und zeigt ihr deutlich, dass sie seine Tochter ist. Er weiß vermutlich, dass Evenilas Stiefbruder ein Nichtsnutz ist, und trotzdem erfüllt er seiner Tochter ihren Traum. Und das, obwohl sie diesen nur einmal wirklich geäußert hat. Bei einer derart aufmerksamen und rücksichtsvollen Figur wird mein Herz leicht und ich kann bereits zu einem Teil erahnen, weshalb Evenila in der Gegenwart eine derart wundervolle Person ist.

Ich kann abschließend nur sagen: Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte! Allein durch den Titel freue ich mich bereits auf erfrischende Wendungen, die man nicht erwartet hat.
Bitte schreibe weiter, deine Texte sind großartig!

Liebe Grüße, Maiglockli

Benutzeravatar
Beuno
Zwipfelträger
Beiträge: 15613
Registriert: Samstag 10. März 2012, 22:36
Zum Bewohnerprofil:: http://suedviertel.com/Board/SV_Charakt ... HARID=19#x
Wohnort: Auenlandsiedlung Finkhopfen, Windungsweg 4

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Beuno » Samstag 17. August 2019, 20:19

Kam jetzt erst dazu die Geschichte zu lesen, aber sie hat mir sehr gut gefallen! :D
Toll, mal etwas über Evenilas Hintergrund zu erfahren! Toll geschrieben ist's auch, sodass man es flüssig und gut durchlesen kann. ;)
Bin gespannt auf die Fortsetzung, Mona! ;super
"Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden,
als die Dunkelheit zu verfluchen."
(Konfuzius)

Benutzeravatar
Monabella
Grenzenbeschützer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 11:39
Wohnort: Lindental

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Monabella » Sonntag 18. August 2019, 00:00

Vielen Dank für den Zuspruch und die netten, konstruktiven Kommentare =)

Ich werde die Geschichte möglichst zügig weiterschreiben. So wie sich das gerade entwickelt, wird sie wohl länger als ich ursprünglich angenommen hatte ^^
*Allzeit bereit zur Wahrung von Ordnung und Sicherheit!*

Benutzeravatar
Maiglockli
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 17:20
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=195#x
Wohnort: die weite Welt (aber nicht weiter als Bree) zweite Anschrift: Südviertel, Waldquelle, Bachuferstr. 2

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Maiglockli » Sonntag 18. August 2019, 02:10

Die Fortsetzung ist dir, wie hätte es auch anders sein können, wunderbar gelungen!
Erneut habe ich es in vollen Zügen genossen, deine gewitzten Beschreibungen zu lesen. Aus persönlichen Gründen ist mein Favorit in der Geschichte die Bienenschar.
Ich habe mich gefreut, den Aufbruch Evenilas in ihren neuen Lebensabschnitt mitzuverfolgen! Die bewaffneten Zwerge sind klasse. Die sind toll, oh ja.
Das Ende hat mir besonders gefallen. Evenilas Sicht auf das Leben allgemein kommt gut zum Vorschein, und ihre Zweifel machen es umso interessanter. Die Andeutung auf vergangene Geschehnisse hebt die Spannung immens und ich freue mich schon auf die folgende Fortsetzung!

Benutzeravatar
Valimaro
Beiträge: 500
Registriert: Montag 3. Juli 2017, 10:17

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Valimaro » Sonntag 18. August 2019, 11:07

Ich kann mich den Worten von Glöckchen anschließen, mir gefällt die Fortsetzung auch gut, wenn gleich es natürlich auffällt, dass es sich um die Ruhe vor dem Sturm handelt, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Eskorte für die Angehörigen der Königsfamilie aus Thal auf ihrer Reise nach Minas Tirith unbehelligt bleiben wird - das wird vermutlich auch starken Einfluss auf Evenila und ihren Werdegang haben.
Die Schilderungen der alltäglichen Geschäftigkeit in Bree zu Beginn der Fortsetzung finde ich sehr stimmig und sie fangen die Atmosphäre von Bree sehr gut ein, dafür hast du jedenfalls ein Händchen, denn du wählst Formulierungen und Worte dafür, die nicht so abgedroschen und beliebig wirken, sondern die Beschreibungen sind sehr dynamisch und lebendig dargelegt.
Auch die Gedankenwelt von Evenila wirkt beim Lesen gut nachvollziehbar und authentisch, dass sie sehr gut Laute spielen kann, das weiß ich ja iC von den Abenteuern, obwohl hier die Frage wäre, ob beide Charaktere identisch sind, ich schätze aber die Antwort darauf ist ja.
Und nun warte ich darauf, zu erfahren, wie es mit der Reise aus Thal weitergeht und was dort passieren wird, schließlich sagt Evenila am Ende selbst, dass sie eine andere Person geworden wäre, wenn sie damals nicht aufgebrochen wäre...

Benutzeravatar
Monabella
Grenzenbeschützer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 11:39
Wohnort: Lindental

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Monabella » Sonntag 18. August 2019, 20:42

Tja, ganz so offensichtlich entwickelt sich die Handlung dann leider nicht ;-)

Und ja - die Charaktere sind identisch. Die Hintergrundgeschichte hat von Anfang an bestanden, konnte aber im RP natürlich nicht so umfangreich und detailliert erzählt werden :-)
*Allzeit bereit zur Wahrung von Ordnung und Sicherheit!*

Benutzeravatar
Waido
Abenteurer
Beiträge: 3444
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 08:33
Wohnort: Wegscheid

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Waido » Sonntag 18. August 2019, 22:15

„Was schaust du denn jetzt so wie ein Eichhörnchen wenn´s blitzt? "
;light
Sehr schöne Formulierung.

Ich dachte eigentlich, Evenila stammt aus dem Dunland, da habe ich wohl was durcheinander gebracht. Lese gerne mehr. :)
Der bunte Vogel fängt den Wurm.

Benutzeravatar
Maiglockli
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 17:20
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=195#x
Wohnort: die weite Welt (aber nicht weiter als Bree) zweite Anschrift: Südviertel, Waldquelle, Bachuferstr. 2

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Maiglockli » Montag 19. August 2019, 14:59

Huiuiuiu, eine sehr spannende Fortführung! Die Reise ist wunderbar beschrieben und sogar zum Teil mit Nervenkitzel und Leid erfüllt. Die Landschaft ist sehr schön dargestellt und man kann sich alles perfekt vorstellen.
Und dann diese Pracht, die in der Weißen Stadt zu finden ist! Ich kann gut nachvollziehen, wie sich klein Evenila da gefühlt haben muss. Zudem ist es dir sehr gelungen, ihre Zweifel wiederzugeben. Ich freue mich schon darauf, zu erfahren, wie es mit diesen Gedanken weiter geht!
Und ich bin gespannt darauf, weshalb Evenila in der Gegenwart derart geplagt wird.
Ein sehr schöner Teil, ganz wie erwartet!

Benutzeravatar
Maiglockli
Freund(in) der Gemeinde
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 17:20
Zum Bewohnerprofil:: SV_Charakterdaten.php?CHARID=195#x
Wohnort: die weite Welt (aber nicht weiter als Bree) zweite Anschrift: Südviertel, Waldquelle, Bachuferstr. 2

Re: OOC - Kommentare zu: i.A.: Evenila - die Geschichte eines bewegten Lebens

Ungelesener Beitragvon Maiglockli » Dienstag 20. August 2019, 16:31

Hihi, und auch die nächste Fortsetzung ist wunderbar!
Aus persönlichen Gründen gefallen mir die Erwähnung des Bienenstocks und des Honigs ganz besonders gut.
Du hast Evenilas Erleben derart hervorragend wiedergegeben, dass ich beim Lesen Panik bekommen habe. Das arme Mädchen hat es von Anfang an nicht leicht, und umso mehr freue ich mich, dass sie nicht aufgibt.
Ich habe mich auch sehr darüber gefreut, dass du Sindarin und Quenya in deine Geschichte eingebaut hast. Es war sehr angenehm zu lesen.
Weiter so!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast